DresdenDüsseldorfKielKölnLeipzigNews

Umfrage: Bürger trauen Laschet-Nachfolge am ehesten Röttgen zu

Die Deutschen trauen noch am ehesten dem Außenpolitiker Norbert Röttgen zu, Nachfolger von Armin Laschet an der CDU-Spitze zu werden. Nach einer Kantar-Umfrage für die Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) sagen 32 Prozent der Befragten, Röttgen eigne sich als CDU-Vorsitzender, während 41 Prozent dies verneinen. 27 Prozent wollten sich nicht festlegen oder machten keine Angabe.

Auf dem zweiten Platz landete der Wirtschaftspolitiker Friedrich Merz, den 31 Prozent für geeignet und 48 Prozent nicht für geeignet halten. Dritter wurde Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (30 Prozent geeignet, 40 Prozent ungeeignet). Erst auf dem vierten Rang folgt Gesundheitsminister Jens Spahn, den ebenfalls 30 Prozent als geeignet, aber 55 Prozent als ungeeignet einstufen. Bei der Umfrage standen zwei weitere CDU-Politiker zur Bewertung: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther, dem 17 Prozent Laschets Nachfolge zutrauen, während 33 Prozent dies bezweifeln. Und die die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Silvia Breher, die 10 Prozent für geeignet und 34 Prozent für nicht geeignet halten. In der Anhängerschaft von CDU und CSU ergibt sich ein anderes Bild. Zwei Politiker liegen in der Bewertung deutlich im Plus: Merz halten 49 Prozent für geeignet und 40 Prozent für nicht geeignet. Röttgen trauen 46 Prozent der Unionswähler den CDU-Vorsitz zu, 35 tun dies nicht. Spahn halten im eigenen Lager 41 Prozent für geeignet, allerdings 55 Prozent für nicht geeignet. Auf den weiteren Plätzen folgen Kretschmer (34 Prozent geeignet, 46 Prozent ungeeignet), Günther (23 Prozent geeignet, 34 Prozent ungeeignet) und Breher (12 Prozent geeignet, 34 Prozent ungeeignet). Kantar befragte für die Erhebung am 5. und 6. Oktober 1.012 Bürger. Die Fragestellung lautete: „Für den Fall, dass Armin Laschet zurücktritt: Welche der folgenden Personen sind nach Ihrer Meinung für das Amt des Vorsitzenden der CDU Deutschlands geeignet, welche nicht?“ Zur Auswahl standen die sechs genannten Politiker. (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Norbert Röttgen, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"