DeutschlandNews

„Umweltsau“-Debatte: Linken-Chef kritisiert WDR-Intendant Buhrow

Linken-Chef Bernd Riexinger hat sich fassungslos über die Debatte um einen satirischen Beitrag des WDR zum Klimawandel gezeigt und den zuständigen Intendanten Tom Buhrow scharf kritisiert. "Die Empörungswelle rund um das Satire-Video des WDR entbehrt jedweder Realität und Normalität", sagte Riexinger den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Anstatt über den Inhalt des Videos zu diskutieren, müssen Mitarbeiter des WDR um ihr Leben fürchten. Dass der WDR-Intendant sich nicht sofort konsequent hinter die Beteiligten gestellt hat, ist unverständlich und töricht."

Der WDR hatte den eigenen Kinderchor ein Lied aufnehmen lassen, in dem zur Melodie von "Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad" auch die Textzeile vorkommt "Meine Oma ist ne alte Umweltsau". Buhrow entschuldigte sich dafür. "Satire darf erst mal alles, vor allem provozieren", sagte Riexinger. "Man kann darüber diskutieren, ob man die Oma als Umweltsau bezeichnet. Ich persönlich halte davon nicht so viel." Zur Medienfreiheit gehöre aber, dass Satire provokativ sei. "Dass man sich darüber aufregt, gehört zur Satire dazu."

Foto: Tom Buhrow, über dts Nachrichtenagentur

 

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close