Newsclip

UN-Sondergesandte fordert Ende ausländischer Einmischung in Libyen

Der UN-Sondergesandte Ghassan Salamé hat vor der Berliner Libyen-Konferenz am Sonntag ein Ende der ausländischen Einmischung in dem nordafrikanischen Land gefordert. Es sei für Libyen „nötig“, dass „sämtliche ausländische Einmischung aufhört“, sagte Salamé der Nachrichtenagentur AFP in Berlin. Dies sei eines der Ziele der Konferenz am Sonntag. de Ghassan Salamé

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close