DeutschlandNews

Unionsfraktionschef fordert Rechtsanspruch auf Betreuung

Der Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Ralph Brinkhaus (CDU), fordert einen raschen Ausbau der Betreuungsplätze für Schulkinder. "Wir brauchen jetzt schnell das Recht auf Ganztagesbetreuung bis zur vierten Klasse, das ist eine enorme Entlastung für die berufstätigen Eltern", sagte Brinkhaus der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Die Forderung begründete er mit den Erfahrungen aus der Coronakrise.

"Die fehlende Kinderbetreuung ist für viele Familien eine enorme Belastung. Hier müssen wir für die Zukunft lernen." Im Koalitionsvertrag der 19. Legislaturperiode wurde vereinbart, dass bis 2025 der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Kinder im Grundschulalter eingeführt werden soll. Dazu unterstützt der Bund die Länder mit Finanzhilfen in Höhe von zwei Milliarden Euro. Brinkhaus schlug zudem vor, im Konjunkturpaket Bildungsgutscheine zu verteilen. "Ein Konjunkturpaket ist die einmalige Chance, unser Land in die Digitalisierung zu führen. Damit auch jeder an der Chance teilhaben kann, sollten wir auch Bildungsgutscheine verteilen."

Foto: Spielendes Kind, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"