BraunschweigGöttingenHannoverHildesheimNewsOldenburgOsnabrückSalzgitterTourismus - aktuelle Nachrichten zu Urlaub, Reisen und FlügenWolfsburg

Urlaub im Naturpark Wildeshauser Geest

Wildeshausen – Die Tendenz den Urlaub auf dem Mountainbike oder dem Tourenrad radelnd durch die Lande zu erleben wird nicht nur von Profis in Anspruch genommen, sondern heutzutage auch verstärkt von Otto Normalurlaubern. Der Deutsche allgemeine Fahrrad Club bestätigt diese Aussage. Anhand der 2012 angefertigten Reiseanalyse sind gerade Inlandtouren dabei stark im Kommen.

Naturpark Niedersachsen – die Urlaubsregion für den abenteuerlichen Urlauber

Auf die Faszination der Natur treffen die Urlauber auf dem Rad zwischen Oldenburg und der Umgebung von Bremen. Und zwar beim Geest Rücken, der mit sandigen Aufschüttungen aus der Eiszeit zwar auf den ersten Blick karg erscheint, aber dennoch die Menschen auf seine Art und Weise betört. Der Wildeshauser Naturpark – der Naturpark in Niedersachsen – bietet neben seinen ungezähmten natürlichen Wäldern auch idyllisch gelegene Flussläufe, die dem Radler immer zum Verschnaufen einen idealen Rastplatz offenbaren. Selbst die etwas mystische sagenumwobene Moorlandschaft versprüht einen einzigartigen Charme. Die sehenswürdigen Bereiche des Naturparks sind gut zu Fuß und Rad auf den ausgeschilderten Wegen für die Urlauber, zu erreichen. Pure Erholung im Naturpark Niedersachsen und abwechslungsreiche kleine Abenteuer können als Tagesausflug oder als Kurztrip genutzt werden.

Die Innovation des Radelns für kurze und größere Strecken

Die pure Freude wird geweckt auf zahlreich bunt zusammen gemixten Touren, die als Eintages- oder Mehrtagesreise zum Erlebnis werden – ob entlang des Geestwegs, Hunteradwegs oder entlang des Osnabrücker und Bremer Brückenradwegs oder alles zusammen, spielt keine Rolle – Hauptsache erlebnisreich auf dem Drahtesel genießen können.Das „Stadt, Land, Moorgeflüster“ wird als Mehrtagestour in dem idyllischen gelegenen Städtchen Syke gestartet und führt über die sandigen Dünen des Osensgebirge hinweg zu den Alhorner Fischteiche – eine der wohl größten naturreichsten und geschützten Naturgebiete europaweit – hinüber bis zum Herrenholzer Urwald, dem wohl urigsten Waldgebiet der ganzen Geest. In Goldenstedt können die Radler und Urlauber sich an den gewaltigen moorigen Tunneln und Bahnen des Moorlehrpfads erfreuen. Hingegen die überwältigende Dimension der Strohverarbeitung Norddeutschlands jeden auch noch so unerfahrenen Kulturgegner im Twistringer Museum in seinen außergewöhnlichen Bann zieht.

Im Hasbrucher Urwald finden die Urlauber dann die pure Naturgewalt in gebündelter Form vor oder lassen sich betören von den Mauerresten der Ruine des zerstörten Klosters.

Fest im Sattel oder doch lieber schippern mit dem Kanu?

An nahezu 22 Anlegestellen können die Urlauber ihren paddelnden Trip mit dem Kanu über die Hunte beginnen oder zwischendurch auch eine Rast einlegen. Wer lieber hoch zu Ross und nicht mit dem Kanu die Umgebung erleben möchte, kommt am besten in die reiterliche Zone des Nordwestens. In Vechta oder Oldenburg wie auch in Diepholz erwarten den Reiter perfekt auserwählte und zu bezwingende Reiterwege, die in eintägigen oder mehrtägigen Wanderritten erforscht werden können. Für die Rast und die Routen von Reiter und Pferd gibt es mehr zu erfahren im 27-seitigen Reitkartenset, das für einen geringen Unkostenbeitrag von 4,90 EUR erworben werden kann.

Foto: mpt/Naturpark Wildeshauser Geest

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close