EuropaNews

US-Börsen auf Rekordjagd – Inflationsangst schwindet

Die US-Börsen haben am Donnerstag zugelegt und dabei zwischenzeitlich neue Allzeithochs markiert. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 35.084,53 Punkten berechnet, und damit 0,44 Prozent über Vortagesschluss. Der breiter gefasste S&P 500 schloss mit rund 4.415 Punkten 0,42 Prozent im Plus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite am Ende mit rund 14.775 Punkten 0,11 Prozent stärker.

US-Anleger sind sich nun wieder stärker sicher, dass die Inflation vorerst nicht außer Kontrolle gerät und die Zinsen niedrig bleiben. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagabend dementsprechend stärker. Ein Euro kostete 1,1889 US-Dollar (+0,4 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8411 Euro zu haben. Der Goldpreis konnte deutlich profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.828 US-Dollar gezahlt (+1,2 Prozent). Das entspricht einem Preis von 49,43 Euro pro Gramm. Der Ölpreis stieg unterdessen deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Donnerstagabend gegen 22 Uhr deutscher Zeit 76,06 US-Dollar, das waren 1,77 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"