US-Börsen geben Gewinne ab – Neue Sorgen in Tech-Branche

Die US-Börsen haben am Montag nach einem zunächst sehr freundlichen Wochenstart deutlich abgegeben. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 32.832,54 Punkten berechnet, das war noch ein kleine Plus von 0,0890 Prozent über Freitagsschluss. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.145 Punkten schon 0,2 Prozent im Minus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 12.640 Punkten 0,1 Prozent schwächer.

Schlechte Prognosen aus dem Technologiesektor und die Sorge vor anhaltend hoher Inflation belasteten den Handel. Der Goldpreis konnte von der Gesamtlage profitieren, am Abend wurden für eine Feinunze 1.789 US-Dollar gezahlt (+0,8 Prozent). Das entspricht einem Preis von 56,42 Euro pro Gramm.

Der Ölpreis stieg wieder deutlich: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Montagabend gegen 22 Uhr deutscher Zeit 96,40 US-Dollar, das waren 1,6 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagabend etwas stärker. Ein Euro kostete 1,0194 US-Dollar (+0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9810 Euro zu haben. (dts Nachrichtenagentur)



Foto: Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert