EuropaHandel – aktuelle Nachrichten zu Export, Import und LogistikNews

US-Börsen lassen kräftig nach – Neue Corona-Variante verunsichert

Die US-Börsen haben am Freitag nach verkürztem Handel kräftig nachgelassen. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 34.899,34 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 2,53 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.590 Punkten 2,3 Prozent im Minus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 15.490 Punkten 2,2 Prozent schwächer.

Marktbeobachtern zufolge macht die neue Virusvariante B11529 den Anlegern zu schaffen, eine möglicherweise geringere Wirksamkeit von Impfstoffen dagegen lässt Sorgen um wirtschaftliche Auswirkungen aufkommen. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagabend stärker. Ein Euro kostete 1,1308 US-Dollar (+0,9 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8843 Euro zu haben.

Der Goldpreis ließ leicht nach, am Abend wurden für eine Feinunze 1.786 US-Dollar gezahlt (-0,2 Prozent). Das entspricht einem Preis von 50,78 Euro pro Gramm. Der Ölpreis sank unterdessen stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Freitagabend gegen 19 Uhr deutscher Zeit 73,43 US-Dollar, das waren 879 Cent oder 10,7 Prozent weniger als am Schluss des vorherigen Handelstags. (dts Nachrichtenagentur)



Foto: Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"