Start > Weltwirtschaft > USA und Russland nehmen Syrien-Gespräche wieder auf

USA und Russland nehmen Syrien-Gespräche wieder auf

USA-und-Russland-nehmen-Syrien-Gespräche-wieder-auf USA und Russland nehmen Syrien-Gespräche wieder aufDie Außenminister der USA und Russlands, John Kerry und Sergej Lawrow, haben ihre Gespräche über den Syrien-Konflikt am Samstag wieder aufgenommen. Zu den Beratungen im schweizerischen Lausanne werden auch der UN-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura, sowie Vertreter Saudi-Arabiens, Katars und der Türkei erwartet. Auch Irans Aussenminister Mohammed Dschawad Sarif reiste nach Lausanne. Der Iran gehört mit Russland zu den wichtigsten Stützen des syrischen Machthabers Baschar al-Assad.

Washington und Moskau äußerten sich vor dem Treffen jedoch zurückhaltend. Man erwarte keinen Durchbruch, hieß es aus dem US-Außenministerium. Lawrow erklärte, er habe keine spezifischen Erwartungen.

Unmittelbares Anliegen ihres Treffens in Lausanne sei es, für die umkämpfte nordsyrische Stadt Aleppo „irgendeine Art Feuerpause oder wenigstens eine erhebliche Reduzierung der Gewalt zu erreichen“, erklärte der Sprecher des US-Aussenministeriums Mark Toner. Er erklärte, weiterführende Verhandlungen über eine politische Lösung für den Syrien-Krieg wären denkbar, sollte es zur Verständigung auf eine Waffenruhe kommen.

Anfang Oktober hatten die USA die Gespräche mit Russland über einen Waffenstillstand in Syrien gestoppt. Moskau und die mit Russland verbündete syrische Regierung hätten die Angriffe auf zivile Ziele in dem Bürgerkriegsland wieder verstärkt, hieß es zur Begründung.

Frühere Vereinbarungen über Feuerpausen waren immer wieder nach wenigen Tagen gebrochen worden. Dem seit fünf Jahren andauernden Syrien-Krieg sind nach Schätzungen bereits mehr als 400’000 Menschenleben zum Opfer gefallen.

Das Treffen in Lausanne ist nicht der einzige diplomatische Versuch, Bewegung in den Verhandlungsprozess zu bringen. Am Sonntag wollen sich in London mehrere europäische Aussenminister mit Kerry treffen.

Foto: Flagge von Syrien, über dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

Simbabwe lässt Journalisten nicht ins Land

Nach den undurchsichtigen Vorgängen in Simbabwe und Berichten über einen Militärputsch lässt das afrikanische Land …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.