Verkehrsunfall auf der A96 bei Sigmarszell – Erwachsene und Baby müssen ins Krankenhaus

Am Sonntagmittag ist es gegen 13:00 Uhr auf der A96 bei Sigmarszell zu einem Verkehrsunfall gekommen. An dem Unfall waren laut Polizei drei hochwertige Autos beteiligt. Zwei Erwachsene und ein Säugling mussten ins Krankenhaus gebracht werden.
Überholmanöver und Fahrbahnwechsel
Gekommen war es zu dem Unfall, nachdem ein Mercedes ein Überholmanöver einleitete. Eine österreichische BMW-Fahrerin wechselte deshalb die Fahrspur. Ein von hinten mit hoher Geschwindigkeit kommender BMW konnte daraufhin einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Er prallte trotz einer Vollbremsung in das Auto der Österreicherin. Durch die Wucht wurde das Auto erst nach links in die Leitplanke geschleudert und dann wieder zurück auf die Fahrspur. Dort knallte es gegen den Mercedes.
Sachschaden, Rettungswagen und Sperrung
Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 150.000 Euro. Alle drei Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Rettungsdienst musste fünf Personen noch an der Unfallstelle versorgen. Zwei Erwachsene und ein Säugling wurden mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. Es waren zwei Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Feuerwehr Lindau und Weißensberg im Einsatz. Die Autobahn war für die Unfallaufnahme in Fahrtrichtung München für rund eineinhalb Stunden gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.