Start > News > Vodafone kämpft mit Handy-Problemen im LTE-Netz

Vodafone kämpft mit Handy-Problemen im LTE-Netz

Berlin - Vodafone hat ein Problem mit seinem bereits im März gestarteten Mobilfunknetz LTE: Klingelt ein in das schnelle Netz eingewähltes Handy, stoppt der Surfvorgang. Ein Vodafone-Sprecher bestätigte dem Nachrichtenmagazin "Focus": "Es ist richtig, dass bei eingehendem Anruf eines Smartphones im LTE-Netz die Internetverbindung abbricht. Nach dem Telefonat muss sie neu aufgebaut werden."

Das Handy muss erst aus- und wieder eingeschaltet werden, bevor es sich erneut ins Netz einwählen kann. Kunden, die für LTE-Tarife monatlich 65 Euro und mehr zahlen, ärgern sich darüber. Wettbewerber Telekom bietet seinen Kunden das Turbo-Netz bisher ausschließlich zum Internetsurfen für PC oder Laptop über einen Stick an und kennt das Handy-Problem und hat daher "LTE Mobile" noch nicht gestartet. Telekom-Deutschlandchef Niek Jan van Damme sagte "Focus": "Der erste Auftritt muss überzeugen." Ein von der Telekom angebotenes LTE-Smartphone müsse "nicht nur den technischen Anforderungen entsprechen, sondern zuallererst die Qualitäts-Ansprüche der Kunden erfüllen."
Foto: Frau mit Telefon, dts Nachrichtenagentur

Hier nachlesen ...

BDI verlangt von Bundesregierung mehr Einsatz in Lateinamerika

Angesichts der milliardenschweren Investitionsoffensive Chinas in Lateinamerika schlägt die deutsche Wirtschaft Alarm und appelliert an …

Ein Kommentar

  1. Das Problem wurde von Vodafone offiziell dementiert. Eine Einwahl ins LTE-Netz nach dem Telefonat funktioniert automatisch und einwandfrei – ohne Neustart des Handys.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.