EuropaNews

Von der Leyen sieht Wende in Europa

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, sieht in dem jüngsten EU-Gipfel einen Durchbruch für den Kontinent. „Wir dürfen den Beschluss der Staats- und Regierungschefs der EU für ein Aufbaupaket mit Fug und Recht historisch nennen“, schreibt von der Leyen in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe). „Früher kamen nur die Stärkeren gut durch Krisen, während schwächere Länder meist einen hohen Preis zahlen mussten“, schreibt die Kommissionspräsidentin weiter.

Dieses Mal hätte man „aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt“. Weil alle wüssten, „dass wir alle nur dann wieder auf die Beine kommen, wenn wir uns gegenseitig aufhelfen“. Das sei der Grund, warum „die Mittel hauptsächlich als Zuschüsse an die Mitgliedstaaten“ flössen. „Jeder Euro, der in einem Land investiert wird, wird in Wirklichkeit in das Gemeinwohl aller investiert. Stellen Sie sich vor, wie es unseren Autoherstellern erginge, wenn sie plötzlich von ihren Lieferanten aus Norditalien, Spanien, der Tschechischen Republik oder Slowenien keine Ersatzteile mehr bekämen“, schreibt von der Leyen.

Foto: Ursula von der Leyen, über dts Nachrichtenagentur

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close