Start > Deutschland > Widerstand bei den Grünen gegen Ausweitung der sicheren Herkunftsländer

Widerstand bei den Grünen gegen Ausweitung der sicheren Herkunftsländer

Widerstand-bei-den-Grünen-gegen-Ausweitung-der-sicheren-Herkunftsländer Widerstand bei den Grünen gegen Ausweitung der sicheren HerkunftsländerBei den Bundes-Grünen gibt es Widerstand gegen die von der Bundesregierung geplante Ausweitung der sicheren Herkunftsländer auf die Maghreb-Staaten Marokko, Algerien und Tunesien. Parteichefin Simone Peter lehnt das Vorhaben ab: „Damit betreibt die große Koalition Schaufensterpolitik auf dem Rücken von Zuwanderern, deren Heimat aufgrund von Menschenrechtsverstößen alles andere als sicher sind“, sagte sie dem „Tagesspiegel“ (Donnerstagsausgabe). Solange diese Länder ihre eigenen Staatsbürger nicht zurücknähmen, bleibe das Instrument zudem wirkungslos.

„Außerdem stapeln sich weiterhin hunderttausende Asylanträge auf den Schreibtischen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge, weil die Bearbeitungsdauer der Asylverfahren immer noch viel zu lange dauert.“ Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann hatte sich zuletzt bereit gezeigt, im Bundesrat einer Ausweitung der sicheren Herkunftsländer auf die drei nordafrikanischen Staaten zuzustimmen.

Foto: Flüchtlinge in einer „Zeltstadt“, über dts Nachrichtenagentur

 

Hier nachlesen ...

Regierungskommission sieht Mangel an Strom-Tankstellen

Für einen Ausbau der Elektromobilität, wie ihn die Bundesregierung anstrebt, werden derzeit deutlich zu wenige …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.