DeutschlandNews

Wirtschaftsweisen-Chef von Konjunkturpaket „positiv überrascht“

Der Vorsitzende der Wirtschaftsweisen, Lars Feld, zeigt sich „positiv überrascht“ vom Konjunkturpaket des Bundesregierung – vor allem, weil die befürchteten Maßnahmen nicht im Paket enthalten sind. „Sonst ist es ja häufig so, dass die Politik die liebgewonnenen, aber problematischen Vorschläge beider Seiten realisiert“, sagte er dem „Handelsblatt“. Und weiter: „Die Union wollte eine Autoprämie auch für Verbrenner, die SPD nicht. Die SPD wollte die Übernahme der kommunalen Altschulden, die Union nicht. Jetzt wird beides nicht umgesetzt und das ist gut so.“

Die steuerlichen Verbesserungen für die Unternehmen wie die Ausweitung des Verlustrücktrags und schnellere Abschreibungen beurteilte er ebenfalls positiv. Zweifel hegt Feld aber an der Mehrwertsteuersenkung. „Die temporäre Mehrwertsteuersenkung kann ihre Wirkung für die Konsumenten nur entfalten, wenn sie in den Preisen weitergegeben wird“, sagte er. Ob dies wirklich eintreten werde, sei unklar. „Dahingehend ist die empirische Literatur nicht eindeutig“, so Feld. Den Impuls für mehr Konsum hält er generell begrenzt. „Der Konsum wird durch die Kaufzurückhaltung der Konsumenten beschränkt“, sagte er. Die Ursache dafür sei mehr die Angst um den Arbeitsplatz, und weniger das aktuelle Einkommen.

Foto: Supermarkt mit Corona-Hinweis, über dts Nachrichtenagentur

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close