News zu Markus Kurth

Markus Kurth ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger -trainer.

Grünen-Rentenexperte für höhere Rentenbeiträge von Arbeitgebern

Innerhalb der Ampel-Koalition kommt in Sachen Finanzierung der geplanten Aktienrente Bewegung: Grünen-Rentenexperte Markus Kurth schlägt vor, dass Staat und Arbeitgeber einen von ihm sogenannten Finanzierungspakt schließen. Das schreibt er in einem Papier zur Aktienrente, über das das Portal „Business Insider“ berichtet. Der Bund erkläre sich dabei zur Zahlung der im …

Jetzt lesen »

Grüne und FDP lehnen Mütterrente als Koalitionsbedingung ab

Grüne und FDP haben eine Aussage von CSU-Chef Markus Söder, die Ausweitung der Mütterrente zur Bedingung für die nächste Koalitionsregierung zu machen, zurückgewiesen. „Will er mit einer Teppichhändlermentalität die Leute für doof verkaufen“, sagte der Grünen-Rentenexperte Markus Kurth dem „Tagesspiegel“. Das habe mit seriöser Politik nichts zu tun. „Das passt …

Jetzt lesen »

Berufsunfähigen durch Corona droht Leistungsverweigerung

Wer als Folge der Corona-Pandemie berufsunfähig wird, muss damit rechnen, dass seine Versicherung die Leistung verweigert. Das ist das Ergebnis einer Abfrage unter Deutschlands Berufsunfähigkeitsversicherern, über die die „Welt am Sonntag“ berichtet. Dies betrifft demnach Menschen mit Schäden wie dem Long-Covid-Syndrom sowie jene, die die durch die Pandemie etwa dauerhaft …

Jetzt lesen »

Altersarmut wächst in NRW schneller als im Bundesschnitt

Die Altersarmut nimmt im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen deutlich schneller zu als im Bundesdurchschnitt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen hervor, über welche die „Rheinische Post“ berichtet. Demnach ist der Anteil der Empfänger von Grundsicherung im Alter an allen Personen ab 65 Jahren in …

Jetzt lesen »

Grüne wollen kein Tabu bei Diskussion über höheres Renteneintrittsalter

Die Grünen wollen bei der Gestaltung des Rentensystems nach 2025 auch über ein höheres Renteneintrittsalter diskutieren. „Arbeitgeber, Beschäftigte und Steuerzahler müssen aufeinander zukommen, wenn das Rentenniveau gesichert werden soll. Weder darf ein höherer Beitragssatz noch eine differenzierte Diskussion über ein längeres und gesünderes Arbeiten im Alter ein Tabu sein“, sagte …

Jetzt lesen »

Grüne planen Sozialoffensive

Die Grünen wollen auf ihrem Bielefelder Parteitag Mitte November sozialpolitisch in die Offensive gehen. Das sagte der politische Geschäftsführer der Partei, Michael Kellner, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben) und bezog sich dabei auf den Wirtschaftsantrag für den Parteitag. „Unser Ziel ist es, den ökologischen Wandel sozial gerecht zu gestalten“, sagte er …

Jetzt lesen »

Grüne fordern Betriebsrenten-Pflicht für Unternehmen

Die Grünen fordern eine Pflicht für Arbeitgeber, ihren Beschäftigten eine Betriebsrente anzubieten. Der Versuch der Großen Koalition, die betriebliche Altersversorgung auf dem Weg von Tarifverträgen zu stärken, zeigt bislang keine greifbaren Ergebnisse: Das sogenannte Sozialpartnermodell bei der Betriebsrente sei noch in keinem Tarifvertrag umgesetzt worden, heißt es in der Antwort …

Jetzt lesen »

Deutschland mauert bei Renten für ehemalige Ghettoarbeiter

Ehemalige jüdische Ghettoarbeiter aus Rumänien warten bislang vergebens auf eine deutsche Rente. Seit 2002 besteht zwar ein gesetzlicher Anspruch auf eine „Ghetto-Rente“, doch anders als bei bekannten Ghettos wie in Warschau oder ŁÓdż wissen Historiker wenig über die NS-Zwangssiedlungen in Rumänien. Angesichts des Alters der Überlebenden drängt die Zeit. Die …

Jetzt lesen »

Rentenkommission der Großen Koalition startet noch im Mai

Die Kommission, die darüber entscheiden soll, wie es in der Rentenpolitik nach 2024 weiter geht, soll noch im Mai ihre Arbeit aufnehmen und bis Ende 2019 ihren Bericht vorlegen. Das schreibt das „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf Koalitionskreise. „Wir wollen eine effiziente konsensorientierte Arbeitsgruppe“, hieß es weiter. Daher soll die …

Jetzt lesen »

Nur jeder Fünfte hat mit 65 Jahren noch einen Vollzeit-Job

Trotz der insgesamt gestiegenen Zahlen bei der Beschäftigung Älterer hat weiterhin nur jeder dritte 64-Jährige und nur jeder Fünfte mit 65 Jahren einen sozialversicherungspflichtigen Vollzeit-Job. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, über welche die „Rheinische Post“ (Dienstagsausgabe) berichtet. 65 Prozent der 64-Jährigen …

Jetzt lesen »

Hohes Armutsrisiko bei Erwerbsminderungsrentnern

Erwerbsminderungsrentner in Deutschland haben ein unverändert hohes Armutsrisiko: Männer und Frauen, die im Jahr 2016 erstmals eine Erwerbsminderungsrente bezogen haben, erhielten im Schnitt 736 Euro monatlich und damit weniger als den durchschnittlichen Bedarfssatz in der staatlichen Grundsicherung von 789 Euro monatlich. Das berichtet das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (RND) unter Berufung auf …

Jetzt lesen »