Start > Karriere – aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Arbeit, Stellen, Bildung

Karriere – aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Arbeit, Stellen, Bildung

Aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Karriere, Bildung, Studium, Veranstaltungen in Deutschland, in Österreich, der Schweiz und Liechtenstein.

DIHK lobt Steinmeiers Einsatz für berufliche Bildung

Der Deutsche Industrie-und Handelskammertag (DIHK) hat den aktuellen Einsatz von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Rahmen einer „Woche der beruflichen Bildung“ als „hervorragende Aktion“ gewürdigt. Auch das massive Werben der Unternehmen um Auszubildende sei noch nie so groß gewesen und trage „erste Früchte“, sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ …

Jetzt lesen »

Hochschulen warnen vor Explosion der Zahl der NC-Fächer

Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Horst Hippler, hat den Bund aufgefordert, sich bis spätestens Frühsommer 2019 mit den Ländern auf einen dauerhaften Hochschulpakt zu einigen. Dafür müsse allein der Bund rund 1,8 Milliarden Euro jährlich veranschlagen, sagte er dem „Handelsblatt“. Gelinge die Einigung nicht rechtzeitig, „wird die Zahl der Zulassungsbeschränkungen …

Jetzt lesen »

Azubi-Quote unter Ausländern halb so hoch wie bei Deutschen

Junge Ausländer starten nur halb so häufig eine Ausbildung wie junge Deutsche. Im Jahr 2016 lag die Ausbildungsanfängerquote bei jungen Leuten ohne deutsche Staatsbürgerschaft bei 27,6 Prozent. Bei den Deutschen waren es 55,8 Prozent. Noch größer ist die Diskrepanz bei den jungen Männern: Hier beginnen 29 von hundert Ausländern eine …

Jetzt lesen »

Arbeitgeberpräsident fürchtet Akademisierungstrend

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer warnt Schulabgänger vor einseitiger Fixierung auf ein Hochschulstudium. „Die berufliche Ausbildung ist und bleibt ein Karrieresprungbrett für junge Menschen. Ein Studium ist nicht der alleinige Weg zum beruflichen Glück“, sagte der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (RND/Mittwochausgaben). „Wer eine Ausbildung macht, besitzt hervorragende …

Jetzt lesen »

Juso-Chef erwartet von SPD Antwort in Hartz-IV-Debatte

Juso-Chef Kevin Kühnert erwartet in der Diskussion über die Hartz-IV-Gesetze von der SPD eine „Antwort, die über Lippenbekenntnisse hinausgeht“. Das Drehen an einzelnen Stellschrauben reiche nicht mehr, sagte Kühnert der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstagsausgabe). Er reagierte damit auf eine Äußerung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD), wonach dieser sich „die Frage …

Jetzt lesen »

Arbeitsminister legt Gesetzentwurf für befristete Teilzeit vor

Teilzeitbeschäftigte sollen ab dem 1. Januar 2019 leichter in Vollzeit zurückkehren können. „Wir wollen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Teilzeit eine Brücke bauen zurück in Vollzeit-Beschäftigung“, sagte Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). Der Gesetzentwurf sei fertig und soll ab Dienstag innerhalb der Regierung abgestimmt werden, so der …

Jetzt lesen »

Wenig Interesse an transparenten Löhnen

Obwohl Beschäftigte größerer Firmen seit Anfang Januar vom Unternehmen erfahren können, wie ihr Einkommen in Relation zu einer Vergleichsgruppe des anderen Geschlechts dasteht, nutzen bislang nur sehr wenige Mitarbeiter diese Möglichkeit. Dies zeigt eine Umfrage der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe) bei 18 Konzernen und großen Unternehmen aus NRW sowie der Deutschen …

Jetzt lesen »

DGB rechnet mit Verteilungskämpfen durch Digitalisierung

Reiner Hoffmann, der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), erwartet, dass die kommende Automatisierungswelle für neue Verteilungskämpfe hierzulande sorgen wird. „Wir sehen schon, dass es große Digitalisierungsgewinne geben wird. Damit stellt sich die Frage, wie diese Gewinne aufgeteilt werden“, sagte Hoffmann der „Welt am Sonntag“. „Das ist eine neue Verteilungsfrage, die …

Jetzt lesen »

Bildungsministerin will Digitalpakt nächstes Jahr

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) setzt darauf, das gemeinsame Programm von Bund und Ländern zur digitalen Bildung in den Schulen möglichst rasch zu starten. Sie hoffe, dass es „bis spätestens Ende des Jahres“ die für den Digitalpakt erforderlich Grundgesetzänderung gebe, sagte die Ministerin dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. „Dann wird hoffentlich schnell die …

Jetzt lesen »