Start > Datenschutz – aktuelle Nachrichten zu Datensicherheit und Wirtschaftsspionage

Datenschutz – aktuelle Nachrichten zu Datensicherheit und Wirtschaftsspionage

Datenschutz und Datensicherheit nehmen in der Wirtschaft einen hohen Stellenwert ein, insbesondere seit Aufkommen des Internet of Things.

IT-Sicherheitsforscher knacken Schutz von 31 Banking-Apps

Zwei IT-Sicherheitsforschern ist es gelungen, Schutzmaßnahmen von 31 Finanz-Apps auszuhebeln. Für kriminelle Hacker könnte es damit möglich sein, Geld von Bankkunden unbemerkt auf eigene Konten umzuleiten, berichtet die “Süddeutsche Zeitung”. Vom unerlaubten Ausführen und Kopieren der App bis hin zum Ändern der IBANs und dem Versenden der Transaktionsnummern (Tan) auf …

Jetzt lesen »

IT-Verband Bitkom mahnt zu Transparenz bei Hackerangriffen

Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder hat Unternehmen gemahnt, die Opfer von Hackerangriffen werden, zu Transparenz gegenüber den Betroffenen. “Vor dem Angriff Cyberkrimineller ist leider niemand gefeit”, sagte Rohleder dem “Handelsblatt”. Umso wichtiger sei es, sich in einer IT-Sicherheitsstrategie vorher Gedanken über das richtige Vorgehen in einem solchen Fall zu machen. Komme es …

Jetzt lesen »

BSI rät bei Hackerangriffen von Schweigegeld-Zahlungen ab

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor Schweigegeldzahlungen im Fall von Datendiebstählen wie dem beim Mobilitätsdienst Uber. “Ähnlich wie bei Ransomware, also Verschlüsselungs- oder Erpressungstrojanern, rät das BSI von Zahlungen an Kriminelle ab”, sagte die Behörde der “Welt” (Donnerstagausgabe). “Dadurch wird nicht nur die Organisierte Kriminalität finanziert, …

Jetzt lesen »

Zentralstelle gegen Internetkriminalität wird ausgebaut

Die Gießener Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (Zit) will ihr Personal im nächsten Jahr verdoppeln und soll auch für Terrorermittlungen eingesetzt werden. Das teilte der Leiter der Einheit, Andreas May, auf einer Tagung des Bundeskriminalamts mit, schreibt der “Spiegel”. Statt bisher sieben arbeiten künftig zwölf Staatsanwälte und zwei Informatiker als …

Jetzt lesen »

Grüne kritisieren Union bei Vorratsdatenspeicherung

Die Grünen kritisieren die Union, weil sie in den Sondierungsgesprächen an der umstrittenen Vorratsdatenspeicherung festhält. Es gehe um “das zentrale Rechtsstaatsthema der letzten Jahre”, sagte Grünen-Verhandler Konstantin von Notz der “taz” (Mittwochsausgabe). “Dass es bei der Vorratsdatenspeicherung bislang keine Einigung gibt, ist sehr ärgerlich und birgt die Gefahr massiver Probleme …

Jetzt lesen »

Länder wollen Informantenschutz in Korruptionsbekämpfung verbessern

Die Justizminister der Länder drängen darauf, den Schutz von Informanten im Bereich der Korruptionsbekämpfung zu verbessern. Das Bundesjustizministerium werde “um Prüfung gebeten, ob und in welcher Weise Vertrauenspersonen zur Korruptionsbekämpfung, die von Stellen der öffentlichen Verwaltung mit dieser Aufgabe betraut worden sind, in den Schutzbereich der strafprozessualen Schutzvorschriften für Berufsgeheimnisträger …

Jetzt lesen »

Kinderhilfswerk kritisiert unbedachten Umgang mit Fotos im Internet

Der Präsident des Deutschen Kinderhilfswerks, Thomas Krüger, hat Eltern kritisiert, die in sozialen Netzwerken unbedacht Fotos von ihren Kindern veröffentlichen: “Es besteht die Gefahr, dass damit auf vielfältige Weise Missbrauch betrieben wird. Jede Information, die ins Netz gestellt wird, ist eine Einladung an andere, damit etwas anzufangen: darüber zu reden, …

Jetzt lesen »

Internetnutzer fürchten Bedrohung durch Cyberkriminelle

85 Prozent der deutschen Internetnutzer sind der Meinung, dass die Bedrohung durch Internetkriminalität immer größer wird. Das ist das Ergebnis einer Befragung von 1.017 Internetnutzern von Bitkom Research, die am Mittwoch veröffentlicht wurde. 79 Prozent gaben an, dass die Politik mehr Geld in spezielle Polizeieinheiten investieren sollte, die gezielt gegen …

Jetzt lesen »

33 Prozent vertrauen Staat beim Umgang mit persönlichen Daten

33 Prozent der Internetnutzer in Deutschland vertrauen staatlichen Stellen beim Umgang mit ihren persönlichen Daten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Bitkom Research. Der Anteil sei damit erstmals seit Beginn der NSA-Affäre wieder über 30 Prozent gestiegen, teilte der Branchenverband Bitkom am Freitag mit. Zugleich sei dies ein deutlicher …

Jetzt lesen »