Start > Ratgeber – Nachrichten zu Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Konsumentenschutz

Ratgeber – Nachrichten zu Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Konsumentenschutz

Der Ratgeber von wirtschaft.com informiert Sie über Verbraucherthemen und Konsumentenschutz. Sparen Sie Geld und bekommen Sie Recht.

Klimageräte – nützliche Helfer für ein angenehmes Raumklima

Klimageräte werden in erster Linie dafür genutzt, um die Luftfeuchtigkeit in Räumen ein wenig zu senken und die Raumluft zu filtern. Oftmals werden diese Geräte mit nur einem Einsatzzweck in Verbindung gebracht: im Sommer für angenehmere Temperaturen in Wohn- und Büroräumen zu sorgen. Nur die wenigsten wissen, dass sie auch …

Jetzt lesen »

Verbraucher müssen noch länger auf Handwerker warten

Wegen des Booms drohen im Handwerk noch längere Wartezeiten für Verbraucher. „Wer zum Beispiel jetzt einen Maler mit Renovierungsarbeiten beauftragt, muss eventuell bis zu zehn Wochen warten“, sagte Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des deutschen Handwerks (ZDH), der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). „Für unsere Betriebe ist es momentan schwierig, ihre …

Jetzt lesen »

Bundesregierung: Tropenholz in zahlreichen Grillkohle-Proben

Amtliche Untersuchungen haben bestätigt, dass in deutschen Grills in großem Umfang Holzkohle aus den Tropen verfeuert wird, ohne dass die Kunden etwas davon wissen. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen. Demnach hat das bundeseigene Thünen-Institut im vergangenen …

Jetzt lesen »

Kinderschuhe: Hersteller produzieren falsche Schuhgrößen

Wie lässt sich die hohe Anzahl von Kindern mit zu kurzen Schuhen reduzieren? Darum ging es bei einer Kooperationsstudie des international tätigen Forschungsteams Kinderfüße-Kinderschuhe mit der Krankenkasse Salzburg (GKK). In mehreren Kindergärten wurde die Passform der Kinderschuhe untersucht und außerdem abgemessen, ob die Schuhe der ausgewiesenen Schuhgröße entsprachen. Die Ergebnisse …

Jetzt lesen »

Brüssel will Verstöße gegen Verbraucherrechte härter bestrafen

Um die Interessen geschädigter Verbraucher zu stärken, will die EU-Kommission Unternehmen, die gegen Verbraucherrechte verstoßen, künftig deutlich härter bestrafen. Das berichtet die „Welt“ (Montagsausgabe) unter Berufung auf einen neuen Gesetzesvorschlag, den die zuständige EU-Kommissarin für Justiz-und Verbraucherschutzfragen, Vera Jourova, am kommenden Mittwoch vorlegen will. In dem Dokument der Kommission heißt …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer fordern nach Facebook-Skandal strengere Gesetze

Verbraucherschützer rechnen mit weiteren schlechten Nachrichten von Facebook. „Es ist kein gutes Zeichen, dass das wahre Ausmaß des Datenabflusses von Facebook an Cambridge Analytica nur scheibchenweise bekannt wird. Das lässt mich befürchten, dass wir uns auf weitere schlechte Nachrichten gefasst machen müssen“, sagte Jutta Gurkmann, Leiterin des Geschäftsbereichs Verbraucherpolitik beim …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer fordern bessere Inhaltsangaben für Alkoholika

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hat umfassende Inhaltsangaben für alkoholische Getränke gefordert. „Um die richtige Kaufentscheidung treffen zu können, müssen Verbraucher erkennen, was in einem Produkt enthalten ist und wie viele Kalorien sie mit dem Konsum dieses Lebensmittels zu sich nehmen. Das gilt natürlich auch für alkoholhaltige Getränke“, sagte VZBV-Lebensmittelexpertin Sophie …

Jetzt lesen »

Verbraucherschützer fordern verbindliche Kriterien für Umweltsiegel

Der Verbraucherzentralen-Bundesverband fordert strengere Regeln für Umweltsiegel, die von Unternehmen zur Produktwerbung genutzt werden. „Das Wort Siegel ist rechtlich nicht geschützt. Die Bundesregierung muss deshalb gesetzliche Mindestanforderungen für eine sozial und ökologisch verantwortliche Produktion schaffen“, sagte Kathrin Krause, Expertin für nachhaltigen Konsum des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. …

Jetzt lesen »

Mediziner warnen Schwangere vor Schmerzmitteln

Frauen sollten zu Beginn oder besser noch vor einer Schwangerschaft über die Risiken von Schmerzmitteln wie Ibuprofen, Paracetamol und Acetylsalicylsäure genauso aufgeklärt werden wie über die Risiken von Alkohol. Das fordert die Wissenschaftlerin Séverine Mazaud-Guittot von der französischen Universität Rennes im aktuellen „Spiegel“. Mazaud-Guittot hatte eine Studie durchgeführt, bei der …

Jetzt lesen »