Start > Weltwirtschaft

Weltwirtschaft

Aktuelle Nachrichten zu Wirtschaft und Politik aus aller Welt erhalten Sie zeitnah auf wirtschaft.com, Ihrem Nachrichtenportal.

Syrische Geheimdienstmitarbeiter in Deutschland festgenommen

In Berlin und Rheinland-Pfalz sind zwei Mitarbeiter des syrischen Geheimdienstes festgenommen worden. Dies sei bereits am Dienstag geschehen, teilte die Generalbundesanwaltschaft am Mittwoch mit. Die beiden Männer stünden im Verdacht der Begehung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Der Beschuldigte Anwar R. soll zwischen Ende April 2011 und Anfang September 2012 …

Jetzt lesen »

Israels Botschafter fürchtet Unterschätzung der Gefahr aus dem Iran

Der israelische Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, warnt davor, die Gefahren für Europa zu unterschätzen, die von der Politik der iranischen Führung ausgehen. „Jetzt wächst der Druck auf den Iran. Deshalb zeigt Teheran jetzt gerade den Europäern ein möglichst freundliches Gesicht, um einen Keil zwischen sie und die anderen Staaten …

Jetzt lesen »

Nahost-Experte hält Verhandlungen mit Taliban für alternativlos

Der Nahost-Experte Michael Lüders hält Verhandlungen mit den Taliban in Afghanistan für alternativlos. „Es gibt keine andere Alternative, als mit den Taliban zu verhandeln“, sagte der Politikwissenschaftler am Montag im Deutschlandfunk. Und das geschehe seit einigen Wochen in der katarischen Hauptstadt Doha. „Es sind Verhandlungen, die es in ähnlicher Form …

Jetzt lesen »

Obama-Berater: USA können syrischen Bürgerkrieg nicht stoppen

Ben Rhodes, einst außenpolitischer Berater von Barack Obama, verteidigt die zögerliche Haltung der damaligen US-Regierung im Syrienkrieg. Es gebe wenig, was die USA hätten tun können, um diesen Bürgerkrieg zu verhindern, sagte Rhodes dem „Spiegel“. „Assad war bereit, bis zum Tod zu kämpfen“, sagte Rhodes. Syriens Machthaber Baschar al-Assad habe …

Jetzt lesen »

Nato will INF-Abrüstungsvertrag auf weitere Staaten ausweiten

Nach der Ankündigung der USA und Russlands zum Rückzug aus dem INF-Abrüstungsabkommen hat Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg dazu aufgerufen, den Vertrag durch die Einbeziehung weiterer Staaten zu retten. Russland habe mehrmals beklagt, dass Länder wie China, Indien, Pakistan oder Iran Mittelstreckenraketen entwickelt und stationiert hätten, die ihm selbst verboten seien, sagte …

Jetzt lesen »

FDP-Außenexperte will Abzugsstrategie für Bundeswehr in Afghanistan

Der außenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Bijan Djir-Sarai, hat eine Abzugsstrategie für die Bundeswehr in Afghanistan gefordert, sollten sich die USA aus dem Land zurückziehen. „Die FDP hat die Einsätze bisher immer mitgetragen. Aber ohne die USA als wichtigsten Verbündeten wird man diesen Einsatz nicht fortsetzen können“, sagte Djir-Sarai der „Welt“ …

Jetzt lesen »

Maas ruft Regierung Venezuelas zum Gewaltverzicht auf

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat die venezolanische Regierung zum Gewaltverzicht aufgerufen und eine schnelle Rückkehr zur verfassungsmäßigen Ordnung gefordert. „Für Deutschland ist Juan Guaidó im Einklang mit der venezolanischen Verfassung der Übergangspräsident Venezualas mit dem Mandat, möglichst rasch freie und faire Präsidentschaftswahlen zu organisieren. Wir fordern damit die Rückkehr zur …

Jetzt lesen »

Deutscher Außenhandel setzt verstärkt auf Japan

Mit Blick auf die bevorstehende Japan-Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hofft der deutsche Außenhandel auf ein deutliches Plus in den Wirtschaftsbeziehungen mit Asien. Außenhandels-Präsident Holger Bingmann sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben), in der sich abkühlenden Weltkonjunktur biete das am Freitag in Kraft getretene Wirtschaftsabkommen der EU mit Japan …

Jetzt lesen »

Maas fürchtet neuen Rüstungswettlauf der Großmächte

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat nach der Aufkündigung des INF-Vertrags vor einem neuen Wettrüsten der Großmächte gewarnt. Moskau und Washington müssten dringend über Obergrenzen bei strategischen Nuklearwaffen verhandeln, sagte Maas der „Bild am Sonntag“. Sonst drohe „ein Domino-Effekt in der Rüstungskontrolle“. Es gehe jetzt darum, „mit ruhigem Puls darüber zu …

Jetzt lesen »