Start > News zu PTBS

News zu PTBS

Zahl traumatisierter Bundeswehrsoldaten gestiegen

Trotz sinkender Zahlen von Bundeswehrsoldaten in Auslandseinsätzen müssen sich immer mehr wegen posttraumatischer Belastungsstörungen (PTBS) behandeln lassen. Nach einem Bericht der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe) stieg die Zahl der erstmaligen PTBS-Patienten 2015 im Jahresvergleich um 15 Prozent von 204 auf 235. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage …

Jetzt lesen »

41 Prozent mehr Neuerkrankungen traumatisierter Soldaten

dts_image_6431_jjqnqhpdho_2171_445_334

Die Zahl von Bundeswehrsoldaten mit einsatzbedingten posttraumatischen Belastungsstörungen (PTBS) ist erneut gestiegen. Wie die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf eine Statistik des Verteidigungsministeriums berichtet, wurden im ersten Quartal dieses Jahres 86 neu diagnostizierte Fälle registriert. Das entspreche im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einer Steigerung um 41 Prozent. …

Jetzt lesen »

Zahl der traumatisierten Soldaten steigt um über 25 Prozent

dts_image_2804_jrftditatp_2171_445_334

Berlin – Die Zahl der Bundeswehrsoldaten mit neu entdeckten psychischen Erkrankungen ist im vorigen Jahr um 25,6 Prozent gestiegen. Das ergibt sich nach einem Bericht der „Berliner Zeitung“ (Mittwochsausgabe) aus einer Übersicht des Psychotraumzentrums der Bundeswehr in Berlin. Demnach wurde im Jahr 2014 bei 204 Soldaten eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) …

Jetzt lesen »

Bundeswehr will Soldaten vor Einsatz psychologisch durchchecken

Berlin – Die Bundeswehr will künftig die psychische Fitness von Soldaten für Auslandseinsätze testen. Das geht aus einem Sachstandsbericht hervor, den der Beauftragte des Ministeriums für Einsatztraumatisierte dem Verteidigungsausschuss des Bundestages vorgelegt hat. Der Bericht liegt der „Welt“ vor. Geplant sind regelmäßige psychologische Untersuchungen, zum ersten Mal schon bei Einstellung …

Jetzt lesen »

De Maizière lässt Trauma-General länger im Dienst

Foto: Thomas de Maizière, dts Nachrichtenagentur Berlin – Der General, der sich im Verteidigungsministerium um die Belange verwundeter und traumatisierter Soldaten kümmert, soll nach dem Willen von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) vorerst auf seinem jetzigen Dienstposten bleiben. Wie die Tageszeitung „Die Welt“ (Freitagausgabe) berichtet, habe de Maizière entschieden, dass …

Jetzt lesen »

Neuer Inspekteur des Bundeswehr-Sanitätsdienstes will stärker mit zivilen Ärzten kooperieren

Berlin – Der neue Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, Ingo Patschke, möchte die Zusammenarbeit zwischen zivilen und militärischen medizinischen Einrichtungen verstärken. „Wenn wir feststellen, dass eines unserer Sanitätszentrum nicht ausgelastet ist, und die Bevölkerung hat Bedarf, dann müsste man die Kassenärztlichen Vereinigung mal fragen: Habt Ihr Interesse, dass die Bundeswehr …

Jetzt lesen »

Zeitung: Bürokratie verzögert Versorgung verwundeter Soldaten

Foto: Bundeswehrsoldat in Afghanistan, dts Nachrichtenagentur Berlin – Der Beauftragte für traumatisierte und verwundete Soldaten im Verteidigungsministerium, Christof Munzlinger, kritisiert einem Medienbericht zufolge in seinem ersten Jahresbericht die langwierigen Verfahren zur Anerkennung einer Wehrdienstbeschädigung (WDB). „Die Gründe für Kritik und Unzufriedenheit bei den Betroffenen liegen überwiegend im praktischen Vollzug, in …

Jetzt lesen »