News zu DJI

Familienministerium lehnt Länderforderungen für Ganztagsplätze ab

Die Bundesregierung hat nach dem vorläufigen Scheitern des Ganztagsgesetzes Forderungen der Bundesländer nach weiteren Finanzspritzen eine Absage erteilt. „Der Bund ist den Ländern bereits mehrfach entgegengekommen“, sagte eine Sprecherin des Familienministeriums der „Welt“ (Donnerstagausgabe). „Der Rechtsanspruch wird nun nicht, wie im Koalitionsvertrag vereinbart, ab 2025 für alle Grundschulkinder eingeführt, sondern …

Jetzt lesen »

Behörden wollen auf Drohnen aus China nicht verzichten

Die Bundesregierung teilt die Angst der USA vor Spionage durch chinesische Drohnen nicht. Weder das Innen- noch das Verkehrsministerium achten laut der „Welt“ bei der Beschaffung der Geräte explizit auf das Herkunftsland des Herstellers. Das US-Innenministerium untersucht den Einsatz ziviler Drohnen aus chinesischer Produktion seit vergangenem Oktober und verzichtet seitdem …

Jetzt lesen »

Ganztagsbetreuung an Grundschulen wird teurer als geplant

Die ganztägige Betreuung von Grundschülern wird für den Staat offenbar mehrere Milliarden Euro teurer als geplant. Das geht aus einer unveröffentlichten Berechnung des Deutschen Jugendinstituts (DJI) in München hervor, über die der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe berichtet. Die Bundesregierung hatte im Koalitionsvertrag für den „Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter“ …

Jetzt lesen »

Deutsches Jugendinstitut lehnt Kita-Pflicht ab

Der Direktor des Deutschen Jugendinstituts (DJI), Thomas Rauschenbach, hat vor zu viel Zwang und Pflicht bei der frühkindlichen Bildung gewarnt. „Wir brauchen ganz sicher keine Kita-Pflicht“, sagte Rauschenbach dem „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe). Es gelinge hierzulande, das freiwillige Kita-Angebot so zu verbreiten, dass fast 95 Prozent aller Kinder erreicht würden. Das sei …

Jetzt lesen »

Bildungswesen: 770.000 Fachkräfte betreuen 3,6 Millionen Kinder

Der Markt für Fachkräfte in Kitas und Grundschulen explodiert: Mittlerweile betreuen 770.000 Fachkräfte rund 3,6 Millionen Kinder. Dieser Boom „war Anfang des Jahrtausends noch völlig undenkbar und stellt eine der erstaunlichsten Wachstumsdynamiken im Bildungswesen der letzten 100 Jahre dar“, sagte der Direktor des Deutschen Jugendinstituts (DJI), Thomas Rauschenbach mit Blick …

Jetzt lesen »

Studie: Ganztagsbetreuung für Grundschüler kostet Milliarden

Der Ausbau der Ganztagsbetreuung für Grundschüler wird Bund und Länder bis 2025 zwischen 1,9 und 3,9 Milliarden Euro kosten. Das ergab eine Studie des Deutschen Jugendinstituts (DJI), über die die „Süddeutsche Zeitung“ (Mittwochsausgabe) berichtet. Außerdem rechne das DJI mit laufenden Betriebskosten von bis zu zwei Milliarden Euro. Laut der Studie …

Jetzt lesen »

Studie: Beginn des Arbeitslebens ist für viele Paare eine Belastung

Der Beginn des Arbeitslebens ist für viele junge Paare eine Belastung. Allerdings nur, wenn es um den Berufseinstieg des Mannes geht, wie eine Studie des Deutschen Jugendinstituts (DJI) ergab, über welche die Wochenzeitung „Die Zeit“ berichtet. Misslingt der, trennen sich junge Paare demnach oft. Hat die Frau dagegen einen holprigen …

Jetzt lesen »

Missbrauchsbeauftragter warnt vor sexualisierter Gewalt an Schulen

Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, kritisiert das mangelhafte Engagement der Politik für einen besseren Schutz von Schülern vor sexualisierter Gewalt. „Viele Schulen sind leider noch immer kein Schutzraum für Kinder und Jugendliche, die Hilfe suchen“, sagte Rörig „Zeit-Online“ und der Wochenzeitung „Die Zeit“. Auf die öffentliche Empörung nach den …

Jetzt lesen »

Drohnen mit Kameras – Fotografie wird flügge

Quadrokopter sind dank scharfer Bilder, einer einfachen Bedienung und Schutz vor Kollisionen schon längst reif für den Handel. Jedoch gibt es ein Problem: Der für die Drohnen erlaubte Luftraum wird bald enger. Bergrettung mithilfe von Drohnen Muss die Bergwacht in Furth (Bayern) auf Vermisstensuche gehen, dann wird nicht gleich ein …

Jetzt lesen »

Bildungsexperten fordern flächendeckende Schulkinderbetreuung

Berlin – Führende Bildungsexperten verlangen von der Politik die Einführung von Ganztagsschulen sowie eine umfassendere Betreuung von Schulkindern. „Wir sind eines der letzten entwickelten Länder der Welt ohne verlässliche flächendeckende Schulkinderbetreuung“, sagte Jörg Dräger, Vorstandsmitglied der Bertelsmann-Stiftung, der „Welt am Sonntag“. Thomas Rauschenbach, Direktor des renommierten Deutschen Jugendinstituts (DJI) in …

Jetzt lesen »