Stichwort zu Jair Bolsonaro

1988 begann seine öffentliche politische Karriere mit der Wahl zum Stadtrat in Rio de Janeiro für den Partido Democrata Cristão (PDC). Bei den Wahlen im Jahre 1990 gewann er ein Kongressmandat für den PDC, das er für vier weitere Amtszeiten halten konnte. Er gehörte einigen weiteren politischen Parteien Brasiliens an. Im Jahr 2014 war er der Kongressabgeordnete mit den meisten Stimmen in Rio de Janeiro. Am 28. Oktober 2018 wurde er zum Präsidenten von Brasilien gewählt.

Bolsonaros Partei legt Beschwerde gegen Ergebnis der Präsidentenwahl ein

Mehr als drei Wochen nach der Präsidentschaftswahl in Brasilien hat die Partei des abgewählten Präsidenten Jair Bolsonaro eine Beschwerde gegen das Wahlergebnis eingelegt. Bolsonaros Liberale Partei (PL) forderte das Oberste Wahlgericht auf, alle Stimmen, die mit mehr als 280.000 Wahlmaschinen abgegeben wurden, für ungültig zu erklären. Die PL machte geltend, dass „Fehlfunktionen“ dieser Maschinen Bolsonaros Wiederwahl verhindert hätten.

Jetzt lesen »

Bolsonaro fordert Anhänger zur Aufhebung von Straßenblockaden auf

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat seine Anhänger aufgefordert, aus Protest gegen seine Niederlage bei der Präsidentschaftswahl errichtete Straßenblockaden aufzulösen. „Ich appelliere an euch: Gebt die Straßen frei“, sagte der rechtsextreme Bolsonaro in einer Videobotschaft. Aus Protest gegen den Sieg von Bolsonaros Gegenkandidat Luiz Inácio Lula da Silva blockieren Bolsonaro-Anhänger seit Tagen wiederholt an verschiedenen Orten im ganzen Land Straßen.

Jetzt lesen »

Lula gewinnt Präsidentenstichwahl in Brasilien

Der linksgerichtete frühere Staatschef Luiz Inácio Lula da Silva hat die Stichwahl um das Präsidentenamt in Brasilien knapp gewonnen. Er kommt auf rund 51 Prozent der Stimmen, der rechtsradikale Amtsinhaber Jair Bolsonaro erreicht 49 Prozent. Bolsonaro räumte seine Wahlniederlage vorerst nicht ein.

Jetzt lesen »