Start > News zu August Hanning

News zu August Hanning

Ex-Geheimdienst-Koordinator: Mehr BND-Kompetenzen gegenüber USA

Nach den Äußerungen von US-Präsident Donald Trump über die Auswirkungen der Flüchtlings-Krise auf Deutschland und Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert der ehemalige Geheimdienstkoordinator und Kanzleramtschef Bernd Schmidbauer Konsequenzen. Schmidbauer sagte der „Bild“ (Mittwochausgabe), vor allem müsse ernsthaft in Erwägung gezogen werden, dem Auslandsnachrichtendienst BND wieder mehr Befugnisse gegenüber den USA zu …

Jetzt lesen »

Ex-BND-Chef rät deutschen Firmen zum Ausstieg aus Iran-Geschäft

Nach dem Ausstieg der USA aus dem Iran-Atom-Abkommen rät der Ex-Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), August Hanning, deutschen Firmen zum Ausstieg aus dem Iran-Geschäft. Hanning sagte am Dienstag der „Ich rate zur größtmöglichen Zurückhaltung und zum Rückzug aus dem Iran.“ Angesichts der von den USA angedrohten Sanktionen gegen den Iran und …

Jetzt lesen »

Ex-BND-Chef: Nordkorea-Krise jetzt „extrem brenzlig“

Der ehemalige Chef des deutschen Auslandsgeheimdienstes BND, August Hanning, schätzt die Entwicklung in der Nordkorea-Krise als „extrem brenzlig“ ein. „Nordkorea ist dabei, eine ernsthafte Gefahr für die USA zu werden“, sagte Hanning der „Bild“ (Donnerstagausgabe). Er hält die Angaben Nordkoreas, mit seinen Raketen und Sprengköpfen nicht nur die US-Militärbasis in …

Jetzt lesen »

Ausländische Geheimdienste warnten vor mehr türkischen Spionageaktivitäten

Ausländische Geheimdienstler haben offenbar in den vergangenen Monaten mehrmals ihre deutschen Kollegen gewarnt, dass der türkische Geheimdienst seine Aktivitäten in der Bundesrepublik massiv ausgeweitet hat. Das berichtet die „Welt“. Auch das Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet einen signifikanten Anstieg nachrichtendienstlicher Tätigkeiten der Türkei in Deutschland, wie die Behörde öffentlich erklärt. Der …

Jetzt lesen »

Ex-BND-Chef nennt Ermittlungen gegen Trump-Team „absolut gravierend“

Der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes, August Hanning, hat die FBI-Ermittlungen gegen das Wahlkampfteam von US-Präsident Donald Trump als „absolut gravierenden, einmaligen Vorgang“ bezeichnet. „Allein die Tatasche, dass Ermittlungen gegen den US-Präsidenten eingeleitet werden“, sei bemerkenswert, sagte Hanning der „Bild“ (Dienstag). „Aber dass dies auch noch öffentlich bestätigt wird, ist absolut …

Jetzt lesen »

Ex-BND-Chef Hanning will Stärkung des Verfassungsschutzes

Der ehemalige Chef des Bundesnachrichtendienstes August Hanning plädiert für eine Stärkung des Verfassungsschutzes in Deutschland. „Die Hauptlast bei der Terrorabwehr in Deutschland liegt beim Verfassungsschutz. Unabhängig von der Frage, ob eine Zentralisierung notwendig und überhaupt realistisch ist, muss der Verfassungsschutz auf allen Ebenen gestärkt werden“, sagte Hanning der „Bild“ (Donnerstag). …

Jetzt lesen »

Ex-BND-Präsident Hanning: Gründe für Irakkrieg waren falsch

In der wiederaufgeflammten Debatte um eine Beteiligung am Irakkrieg hat der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND), August Hanning, seine ablehnende Haltung von damals bekräftigt: „Nach unseren damaligen Informationen waren die Gründe, die Colin Powell vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen genannt hatte, entgegen seiner Darstellung nicht belegt und haben sich …

Jetzt lesen »

Hanning zeigt Verständnis für Schindler-Abberufung

Der ehemalige Präsident des Bundesnachrichtendienstes, August Hanning, hat seinen Nachfolger Gerhard Schindler gewürdigt, gleichzeitig aber Verständnis für dessen Abberufung gezeigt. „Ich habe Gerhard Schindler geschätzt“, sagte er der „Frankfurter Rundschau“ (Dienstag-Ausgabe). „Und ich bedauere seine Abberufung.“ Hanning fügte jedoch hinzu: „Ein BND-Präsident braucht das politische Vertrauen. Sonst kann er nicht …

Jetzt lesen »

BND hat seit 2005 Hinweise für US-Spionage in Deutschland

Berlin – Der Bundesnachrichtendienst (BND) verfügt offenbar bereits seit 2005 über konkrete Hinweise, dass US-Geheimdienste Deutschland als Spionageziel führten. Das geht aus einem vierseitigen BND-Bericht vom 23. März 2005 hervor, über den der „Spiegel“ berichtet. Dem als „geheim“ eingestuften Papier zufolge bot ein US-Unternehmen in Deutschland Hightech-Überwachungsanlagen an, die Audio- …

Jetzt lesen »