Stichwort zu Reisepass

Arbeitsmarktforscher begrüßen geplante Staatsbürgerschaftsreform

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit hat die Pläne der Bundesregierung zur schnelleren Einbürgerung von Ausländern begrüßt. „Es ist sinnvoll, dass die Ampel die Einbürgerung erleichtern will. Die Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft hat eindeutig positive Effekte auf die Integration in den Arbeitsmarkt“, sagte IAB-Migrationsforscher Herbert Brücker der „Rheinischen Post“ (Freitag). „Personen, die den deutschen Pass …

Jetzt lesen »

FDP stellt sich gegen Reform des Staatsbürgerschaftsrechts

Die FDP stellt sich gegen eine Reform des Staatsbürgerschaftsrechts und geht damit auf Konfrontationskurs zu den Ampel-Partnern SPD und Grünen. „Eine Entwertung der deutschen Staatsbürgerschaft wird es mit der FDP nicht geben“, sagte FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). „Das ist hart, aber notwendig.“ Jetzt sei nicht der Zeitpunkt für eine Vereinfachung des Staatsbürgerschaftsrechts. „Es gibt bisher keinerlei Fortschritte …

Jetzt lesen »

Interview: Die häufigsten Fragen rund um Kredite

Laut Datenbestand der Schufa verfügten knapp 15 Prozent der Deutschen im Jahr 2020 über einen Ratenkredit. Ihre Anzahl stieg in den letzten Jahrzehnten nahezu kontinuierlich an. Während sich früher viele Menschen nur zögerlich an eine Kreditaufnahme wagten und diese nicht an die große Glocke hängten, ist sie heute gang und gäbe. Die Niedrigzinspolitik trug und trägt einen großen Teil dazu …

Jetzt lesen »

Innenpolitiker warnen vor Rechtsextremisten mit Reiseziel Ukraine

Führende Innenpolitiker der Ampel-Fraktionen haben vor den Gefahren möglicher Ausreisen von Rechtsextremisten ins ukrainische Kriegsgebiet gewarnt. „Wenn Rechtsextremisten den völkerrechtswidrigen Angriffskriegskrieg Russlands als Chance begreifen, selbst praktische Kampferfahrung zu sammeln, ist dies zweifellos ein ganz erhebliches Sicherheitsrisiko – unabhängig davon, ob sie auf russischer oder ukrainischer Seite kämpfen“, sagte der Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums (PKGr), Konstantin von Notz (Grüne), der …

Jetzt lesen »

Rettungsliste des Auswärtigen Amtes für Afghanen in der Kritik

Eine Rettungsliste des Auswärtigen Amts mit 2.640 afghanischen Menschenrechtsaktivisten, die nach Deutschland ausgeflogen werden sollen, führt zu Unmut. Zwar konnten Hilfsorganisationen wie Amnesty International dafür Namen nennen, sie wissen aber in der Regel bis heute nicht, wer es auf die Liste geschafft und damit eine Aufenthaltserlaubnis bekommen hat, berichtet der „Spiegel“. Besonders scharfe Kritik entzündet sich daran, dass das Auswärtige …

Jetzt lesen »

Menschenrechtsbeauftragte kritisiert bürokratische Visumsverfahren

Die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler (SPD), hat bisherige Visaverfahren für gefährdete Menschen aus Afghanistan kritisiert und eine rasche Evakuierung angemahnt. „Ich sehe für das weitere Vorgehen die gesamte Bundesregierung in der Pflicht, auch mit Weitsicht zu planen“, sagte sie der „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). „Es wäre zum Beispiel wünschenswert gewesen, wenn das Bundesinnenministerium schon früher unbürokratischere Visumsverfahren zur Einreise ermöglicht …

Jetzt lesen »

AKK: Ziele des Afghanistan-Einsatzes nur teilweise erreicht

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) sieht die Ziele des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr nur teilweise als erreicht an. „Was nicht gelungen ist – das gehört zur Realität und zur Betrachtung hinzu – ist unser Ziel, aus Afghanistan ein anderes Land zu machen, es nachhaltig positiv zu wenden“, sagte sie am Donnerstag im Deutschlandfunk. Man sehe jetzt, wie wenig nachhaltig diese Zielsetzung gewesen …

Jetzt lesen »

Deutlich weniger Einbürgerungen im Jahr 2020

Im Jahr 2020 sind rund 109.900 Ausländer in Deutschland eingebürgert worden. Damit fanden 19.000 oder 15 Prozent weniger Einbürgerungen statt als 2019, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Dieser Rückgang ist gut zur Hälfte auf die verminderte Zahl an Einbürgerungen von Briten zurückzuführen. 2020 wurden nur noch 4.900 britische Staatsangehörige eingebürgert – 9.700 oder knapp zwei Drittel (-66 …

Jetzt lesen »