NewsRatgeber - Nachrichten zu Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Konsumentenschutz

ESTA USA – ohne ESTA oder Visa keine Einreise in die USA

Das Sicherheitsbedürfnis ist durch die Anschläge am 11. September 2001 angestiegen. Länder, die eine Kontrolle über die Einreisen in ihr Land erlangen wollen, verlangen in der Regel ein Visum. Allerdings ist das aufwendig und teuer. Die USA haben aus diesem Grund für bestimmte Staaten das Visum Waiver Programm ins Leben gerufen. Der ESTA USA Antrag ist seit 2008 ein fester Bestandteil dieses Programms. Bei jeder Einreise in die USA aus Deutschland muss einen ESTA-Antrag für die USA einreichen.

Wie lange dauert es bis zur Bestätigung von ESTA

Ein jeder der in die USA einreisen möchte, der ist verpflichtet, im Besitz eines gültigen Visums oder einer ESTA-Genehmigung zu sein. Letztere ist nur für Staatsangehörige von Ländern zutreffend, die an dem System teilnehmen und deren Reise nicht länger als 90 Tage dauert. Ein ESTA-Antrag wird online gestellt und ist einfacher und schneller als ein USA-Visa.

Wer online einen ESTA-Antrag stellt, der erhält nicht sofort eine Antwort. Natürlich hat dies seinen Grund. Denn einzig und allein die amerikanischen Einwanderungsbehörden haben die Berechtigung, den Antrag zu bewilligen oder abzulehnen. Nachdem das Antragsformular ausgefüllt wurde, wird dieses den US-amerikanischen Behörden unterbreitet. Dadurch kann schnell der Gedanke aufkommen, dass die Bearbeitungszeit sehr lang ist, doch das ist nicht der Fall. Die maximale Frist, bis zur Genehmigung eines ESTA-Antrags beträgt 72 Stunden, wobei im allgemeinen die Antwort sogar schneller kommt. Im Anschluss erhält der Antragsteller die Genehmigung direkt an seine persönliche E-Mail-Adresse.

Wann sollte ein ESTA-Antrag gestellt werden?

Es vergehen also rund 72 Stunden bis das die ESTA-Genehmigung erteilt wird. Daraus ist abzuleiten, wann der Antrag zu stellen ist. Das bedeutet, dass der Antrag für die Reisegenehmigung spätestens 72 Stunden vor Abreise gestellt werden sollte. Sicherlich klingt es verlockend diese Formalität im letzten Moment zu erledigen, denn schließlich gilt diese nach Erteilung für zwei Jahre. Das bedeutet, dass die Genehmigung in diesem Zeitraum für weitere Reisen in die USA genutzt werden kann.

Doch von dieser Vorgehensweise ist dringend abzuraten. Besser ist es, den Antrag frühzeitig zu stellen. Denn es kann passieren, dass es zu einer Ablehnung kommt, da beim ausfüllen des Fragebogens ein Fehler unterlaufen ist oder ein anderer Grund vorliegt. Wichtig ist zu wissen, dass im Falle einer Ablehnung frühestens 10 Tage nach dem Ablehnungsbescheid ein neuer Antrag gestellt werden kann. Eben unter Berücksichtigung dieser Fakten sollte die Genehmigung mindestens 14 Tage vor Abreise gestellt werden.

Was tun, wenn der Bescheid nicht innerhalb der Frist eingeht?

Wird das Verfahren für den ESTA-Antrag online genau eingehalten und es kam zu keinerlei Schwierigkeiten, dann sollte der Bescheid innerhalb von 72 Stunden vorliegen. Es kommt sogar vor, dass der Bescheid innerhalb von wenigen Stunden eingeht. Solange die Frist nicht verstrichen ist, gibt es keinen Grund zur Sorge. Die meisten USA-Reisenden, die den ESTA-Antrag online stellen, erhalten die E-Mail mit der Reisegenehmigung innerhalb weniger Stunden. Es kann jedoch auch passieren, dass im Rahmen der Bearbeitung bestimmte Punkte überprüft werden müssen – in dem Fall dauert es bis zu 72 Stunden.

Was aber tun, wenn die Frist verstrichen ist und keine Antwort vorliegt? Zunächst sollte der Status des Antrages auf der Webseite der amerikanischen Regierung überprüft werden. Dafür wird die Nummer des Dossiers benötigt, die man sich vorab notieren sollte. Liegt diese nicht vor, hilft die Reisepassnummer und andere Personalien. Wird der Status „Genehmigung erteilt“ (authorization approved) angezeigt, dann muss nichts weiter unternommen werden, da ESTA dann bereits elektronisch mit dem Reisepass verknüpft ist – selbst wenn keine Bestätigungsmail eingegangen ist.

Wird allerdings der Status „Reise nicht genehmigt“ (Travel not authorized) angezeigt, dann bedeutet das, dass die Bedingungen für das System nicht erfüllt wurden. Je nach Grund für die Ablehnung besteht dann die Möglichkeit, ein Visa zu beantragen. Beim Status „in Bearbeitung“ (authorization pending) befindet sich das Dossier noch in der Prüfung und es wird demnächst der Bescheid auf den Antrag folgen.

Sollte es nicht möglich sein, auf das Dossier zuzugreifen bzw. dieses existiert nicht, dann bedeutet das, das der Antrag nicht registriert ist. Zurückzuführen ist das eventuell auf einen Fehler beim Absenden des online Formulars. Zumeist ist jedoch bei der Kartenzahlung ein Problem aufgetreten. Daher sollte der Kontoauszug überprüft werden, ob der Betrag belastet wurde. Ist das nicht der Fall, dann kann das Verfahren erneut gestartet werden. Auf jeden Fall sollte sichergestellt werden, dass das Konto mit dem erforderlichen Betrag gedeckt und die Kreditkarte nicht gesperrt ist.

Darüber hinaus kann es passieren, dass die E-Mail mit der Genehmigung abgeschickt wurde, aber es ein Problem mit der eigenen E-Mail-Adresse gab. Zunächst sollte auch überprüft werden, ob die E-Mail eventuell im Spam-Ordner gelandet ist. Ist dort keine Nachricht eingegangen, dann kann es sein, dass beim ausfüllen sich versehentlich ein Fehler bei der Eingabe der E-Mail-Adresse eingeschlichen hat. In dem Fall kann der ESTA-Status wie oben beschrieben überprüft werden.

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close