News zu Kriegsopfer

Lauterbach hält Cholera-Ausbruch in Ukraine für möglich

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat sich besorgt über die Möglichkeit eines Cholera-Ausbruchs in den russisch besetzten Gebieten in der Ukraine gezeigt. „Ein Cholera-Ausbruch wäre sehr bedenklich, wäre katastrophal“, sagte der Minister am Freitag in Lwiw am Rande seines Ukraine-Besuchs der „Bild“. Er wolle keine Ferndiagnose geben, aber: „Die Hygienebedingungen in …

Jetzt lesen »

Deutschland beginnt mit Behandlung von Kriegsopfern aus Ukraine

Deutschland hat nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) mit der Behandlung schwer verletzter Kriegsopfer aus der Ukraine begonnen. „Das sind Leute, die eine sehr intensive Versorgung benötigen und die in intensivmedizinische Einrichtungen verteilt werden müssen“, sagte er dem TV-Sender „Bild“. Keine Angaben wollte Lauterbach darüber machen, ob es sich …

Jetzt lesen »

Schweigeminute im Landtag für Kriegsopfer – Niedersachsen debattiert über Ukraine-Hilfe

Der Niedersächsische Landtag hat am 22. März in Hannover mit einer Schweigeminute der Opfer des Ukraine-Kriegs gedacht. In der anschließenden Regierungserklärung sprach Ministerpräsident Stephan Weil über die Folgen für Niedersachsen, wo bereits mehr als 11.500 Geflüchtete von der Landesaufnahmebehörde registriert wurden. Es dürften jedoch noch sehr viel mehr Kriegsflüchtlinge angekommen …

Jetzt lesen »

Gauland-Äußerung zur NS-Zeit löst Empörung aus

Politiker von CDU und FDP haben empört auf eine Äußerung des AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland über Adolf Hitler und die NS-Zeit reagiert. „Wer als Politiker versucht, die NS-Diktatur und den Holocaust gezielt klein zu reden, gibt einen Hinweis darauf, wie düster die Visionen sind, die er für Deutschland hat“, sagte FDP-Fraktionsgeschäftsführer …

Jetzt lesen »

Deutschland stellt 34 Millionen Euro für Mossul zur Verfügung

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) stellt angesichts der humanitären Krise in der umkämpften nordirakischen IS-Hochburg Mossul und Umgebung zusätzlich 34 Millionen Euro als Soforthilfe zur Verfügung. Davon würden Logistik-Zentren des Technischen Hilfswerkes (THW) im Nordirak finanziert, die Hilfsgüter verteilen, sagte Müller iin einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag). „Es …

Jetzt lesen »

Experte: Athens Reparationsforderungen nach deutschem Recht zulässig

dts_image_7631_iofbdifdjf_2171_445_3343

Berlin – Andreas Fischer-Lescano, Völkerrechtler an der Universität Bremen, ist der Ansicht, dass die griechischen Forderungen nach Begleichung der Kriegsschulden nach deutschem Recht zulässig sind, und kritisiert die Haltung der Bundesregierung. „Die Argumentation der Bundesregierung ist juristisch sehr dürftig und anfechtbar“, sagte er dem ARD-Politikmagazin „Kontraste“. „Der 2+4-Vertrag bindet Griechenland …

Jetzt lesen »

Ex-Verteidigungsminister Jung verteidigt Gedenkkultur der Streitkräfte

dts_image_6431_jjqnqhpdho_2171_445_334

Berlin – Der ehemalige Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) hat die Kritik des einstigen Wehrbeauftragten des Bundestages, Reinhold Robbe (SPD), an der Art des Gedenkens für getötete Bundeswehr-Soldaten zurückgewiesen. „Das Ehrenmal am Bendlerblock steht mitten in Berlin“, sagte Jung der „Mitteldeutschen Zeitung“ (Online-Ausgabe). „Und die Resonanz unter den Soldaten ist …

Jetzt lesen »