Datenschutz – aktuelle Nachrichten zu Datensicherheit und Wirtschaftsspionage

Vodafone will mobile Daten gegen Corona einsetzen – darf aber nicht

Der Chef von Vodafone-Deutschland, Hannes Ametsreiter, hat sich dafür ausgesprochen, künftig verstärkt Mobilfunkdaten zur Pandemiebekämpfung einzusetzen. „Mobilitätsdaten können helfen, die Krise schneller und besser zu bewältigen – man sollte also überlegen, ob man sie nicht besser nutzen könnte“, sagte Ametsreiter dem „Spiegel“. Aktuell gestatte das „der hiesige Datenschutz nicht“. Er frage sich angesichts der aktuellen Fallzahlen, „ob wir jetzt nicht …

Jetzt lesen »

Facebook muss sich auf neue Wettbewerbsbeschränkungen einstellen

Der US-Konzern Facebook muss sich führenden Wettbewerbsökonomen zufolge in Deutschland auf schärfe Beschränkungen einstellen. Grund dafür sei eine Neuregelung der deutschen Wettbewerbsgesetze, sagte der Düsseldorfer Wirtschaftswissenschaftler Justus Haucap der „Welt am Sonntag“. Und weiter: „Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis Facebook nach dem neuen Paragrafen 19a des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen zu einer Plattform mit überragender marktübergreifender …

Jetzt lesen »

Chaos-Computer-Club will Datenschutz bei Corona-App halten

Ein Absenken des Datenschutz-Standards bringt nach Ansicht des Chaos Computer Clubs (CCC) keine Vorteile für die Effektivität der Corona-Warn-App. „An keiner Stelle steht Datenschutz der Funktionsweise der App entgegen – mit mehr oder weniger Datenschutz würde sie genauso gut oder schlecht funktionieren, keinesfalls aber besser“, sagte CCC-Sprecher Linus Neumann der „Rheinischen Post“ (Dienstag). „Diejenigen, die behaupten, der Datenschutz stünde der …

Jetzt lesen »

Laschet will innere Sicherheit zum Top-Thema machen

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will für den Fall, dass er Bundeskanzler wird, der inneren Sicherheit absolute Priorität einräumen. „Eine Sicherheitsoffensive im Schulterschluss mit allen Ländern stünde ganz sicher oben auf einer Agenda, damit wir die Zusammenarbeit zwischen den Ländern, dem Bund und Europol verbessern“, sagte Laschet der „Bild am Sonntag“. Europol müsse zu einer Art „europäischem FBI“ werden, …

Jetzt lesen »

Lehrerverband kritisiert Defizite bei digitalen Schulplattformen

Der Distanzunterricht in den Schulen bis mindestens Ende Januar kann nach Ansicht des Präsidenten des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, nicht richtig funktionieren. Denn erstens hätten „schätzungsweise noch immer gut die Hälfte der 40.000 Schulen kein schnelles Internet“ und zudem gebe es derzeit bundesweit „keine Plattform, die ruckelfrei läuft – auch die vom Bund geförderte Schulcloud des Hasso-Plattner-Instituts nicht“, sagte Meidinger …

Jetzt lesen »

E-Patientenakte: Überzeugung unter Bürgern bislang eingeschränkt

Eine Woche nach dem Start der elektronischen Patientenakte (ePA) zeigen die ersten Nutzerzahlen ein geteiltes Bild. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov für „Handelsblatt Inside“ unter 580 Bürgern gaben nur zwei Prozent an, sich die ePA-App ihrer Krankenkasse bereits heruntergeladen zu haben. Allerdings planen 30 Prozent, dies noch zu tun. 23 Prozent der Befragten gaben an, die ePA überhaupt nicht …

Jetzt lesen »

Datenschutz im Home Office: Was muss man beachten ?

Für viele Mitarbeiter hieß es von heute auf morgen, der Gesundheit zu liebe, von zu Hause aus zu arbeiten. Aufgrund von COVID-Beschränkungen mussten Unternehmen kreativ werden und nach alternativen Arbeitslösungen suchen. Das sich die Arbeit im Home Office durchaus als effektiv erweist, hat eine Studie der Universität Stanford belegt. Zu Hause lässt es sich oftmals produktiver arbeiten, da es ruhig …

Jetzt lesen »

Grüne: Reform der Polizei-IT kommt zu langsam voran

Die Grünen werfen der Bundesregierung vor, die vor vier Jahren gestartete Modernisierung der IT-Strukturen bei den Polizeien in Deutschland zu langsam umzusetzen. Bund und Länder seien bei dem Programm „Polizei 2020“ – das die Jahreszahl im Titel trägt – in Verzug, sagte Grünen-Innenpolitikerin Irene Mihalic der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Man habe mit „Polizei 2020“ falsche Erwartungen in eine schnelle Umsetzung …

Jetzt lesen »

Datenschützer sorgen sich wegen Corona um Grundrechte

Angesichts der weiterhin hohen Corona-Infektionszahlen sehen Datenschützer die Grundrechte auch in diesem Jahr einer großen Belastung ausgesetzt. „In Ausnahmesituationen wie einer Pandemie stehen alle unsere Grundrechte unter Druck, auch der Datenschutz“, sagte Baden-Württembergs Datenschutzbeauftragter Stefan Brink dem „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe). „Es ist absehbar, dass auch das Jahr 2021 herausfordernd wird, weil Gesundheitsschutz und Datenschutz in einen guten Ausgleich zu bringen sind.“ …

Jetzt lesen »

Dräger-Chef: Staat muss Bewegungsprofile auswerten dürfen

Der Familieneigentümer und Chef des Medizingeräteherstellers Dräger, Stefan Dräger, spricht sich für andere Wege aus der Corona-Pandemie aus. „Sollte diese Zeit noch lange anhalten, in der wir nur auf Kontaktreduzierung setzen, werden wir am Ende sowohl wirtschaftlich als auch seelisch eingehen“, sagte Dräger der „Welt“ (Samstagsausgabe). Gegen die Pandemie helfe nur Testen und Nachverfolgen. „Um besser mit Corona leben zu …

Jetzt lesen »

Corona-Warn-App-Nutzer wollen Lockerung des Datenschutzes

80 Prozent derjenigen, die die Corona-Warn-App installiert haben, sind dafür, dass der Datenschutz für die Nachverfolgung der Infektionsketten etwas gelockert wird. Das sind 10 Prozent mehr als im Vormonat, so eine Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und ntv, die am Freitag veröffentlicht wurde. 16 Prozent der Befragten lehnen dagegen weiterhin eine Lockerung der hohen Datenschutzanforderungen der Corona-Warn-App ab. Insbesondere die …

Jetzt lesen »