Start > News zu Gazprom

News zu Gazprom

Die OAO Gazprom ist das weltweit größte Erdgasförderunternehmen und mit 110 Milliarden US-Dollar Marktkapitalisierung eines der größten Unternehmen Europas. In Russland ist Gazprom mit rund 445.000 Beschäftigten nach den Streitkräften der größte Arbeitgeber des Landes. Der russische Staat hält 50 Prozent und eine Aktie an dem Unternehmen und im Aufsichtsrat die Mehrheit der Sitze. Gazprom ist im RTS-Index gelistet. Der Unternehmenssitz befindet sich in Moskau. Seit 1992 ist Gazprom eine Aktiengesellschaft.

Gutachten: EU darf sich nicht in Nord-Stream-2-Pipeline einmischen

Die Europäische Union hat keine Kompetenz, anstelle ihrer Mitgliedstaaten über das umstrittene Gas-Pipelineprojekt Nord Stream 2 mit Russland zu verhandeln. Das bestätigt ein Gutachten des Juristischen Dienstes des Europäischen Rates, berichtet der “Spiegel” in seiner aktuellen Ausgabe. Zuvor hatte die EU-Kommission den Rat gebeten, ihr ein Verhandlungsmandat zu erteilen. Deutschland …

Jetzt lesen »

Estlands Ministerpräsident: Falsche Zahlen beim “Sapad”-Manöver

Weit mehr Soldaten als offiziell verlautbart sollen beim am Donnerstag gestarteten russisch-weißrussischen Großmanöver “Sapad” aufmarschiert sein: Das erklärte Estlands Ministerpräsident Jüri Ratas unter Berufung die Erkenntnisse estnischer Beobachter im “Spiegel”. “An die 100.000” Militärs seien nach estnischen Erkenntnissen an der baltischen Nato-Außengrenze aufgeboten worden. Sein Land fühle sich gleichwohl nicht …

Jetzt lesen »

Der Gashahn bleibt offen, Kommentar zu Sanktionen von Christoph Ruhkamp

Im Extremfall könnten die neuen US-Sanktionen gegen Russland schwerwiegende Folgen für die Energieversorgung Europas haben. Wenn sich die westlichen Energiekonzerne zu stark bedroht fühlten, würden sie ihre Finanzierung der Gaspipeline Nord Stream 2 einstellen. Doch zeichnet sich derzeit ab, dass genau das nicht geschehen wird. Dafür ist das Projekt einfach …

Jetzt lesen »

Naftogaz-Chef warnt Deutschland vor Ende der Gaslieferungen

Der Vorstandsvorsitzende des staatlichen ukrainischen Energiekonzerns Naftogaz, Andrej Kobolew, hat die Bundesregierung vor einem Ende des Gaslieferungen gewarnt. Falls die geplante Ostseepipeline Nord Stream 2 zwischen Russland und Deutschland wie geplant bis 2019 fertig sei, würden die Gaslieferungen Russlands durch das Pipeline-Netz der Ukraine voraussichtlich ganz eingestellt, sagte Kobolew der …

Jetzt lesen »

Ukrainischer Gaskonzern warnt vor neuem Gasstreit mit Russland

Im Streit um Milliarden-Nachzahlungen an Gazprom warnt der Chef des ukrainischen Gaskonzerns Naftogaz vor einem erneuten Gasstreit mit Russland. Es könne bald zu einem erneuten Lieferstopp aus Russland kommen, sagte Andrij Kobolew dem “Handelsblatt”. “Es liegt ganz allein an Gazprom”, betonte der Naftogaz-Chef. Der Ausgang des Streits könnte auch massive …

Jetzt lesen »

Thyssengas strebt Zusammenarbeit mit Gazprom an

Der nordrhein-westfälische Gasnetzbetreiber Thyssengas strebt eine engere Zusammenarbeit mit dem russischen Staatskonzern Gazprom an. “Wir möchten enger mit Gazprom zusammenarbeiten, wie wir es seit Jahrzehnten mit den Niederlanden und Norwegen tun”, sagte Thyssengas-Chef Axel Botzenhardt der “Westdeutschen Allgemeinen Zeitung” (Donnerstag). Im Blick hat Thyssengas insbesondere das umstrittene russische Pipelineprojekt Nordstream …

Jetzt lesen »

Außenminister Steinmeier will wieder Annäherung an Russland

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier wirbt eindringlich für eine Normalisierung des Verhältnisses zu Russland. Als strategisches Projekt dabei sieht er ein gemeinsames Vorgehen des Westens mit Moskau in Libyen. “Ich kann mir vorstellen, dass wir einen ernsthaften Versuch machen, mit Russland in Libyen zu kooperieren”, sagte Steinmeier im Interview mit dem “Handelsblatt” …

Jetzt lesen »

Eon erhöht Prognose für 2016

Eon hat seine Gewinnprognose für das Geschäftsjahr 2016 erhöht. Das teilte der Konzern am Dienstagnachmittag mit. Das zu 100 Prozent zu Eon gehörende Unternehmen Uniper und Gazprom hätten sich in Verhandlungen über Gaspreise schnell geeinigt und die Konditionen den “aktuellen Marktverhältnissen” angepasst. Durch die Einigung könnte Eon Rückstellungen aus den …

Jetzt lesen »