News

Der UN-Migrationspakt: Worum geht es bei dem umstrittenen Abkommen?

Marrakesch – Mehr als 60 000 Migranten sind seit dem Jahr 2000 auf ihrer Reise in ein fremdes Land gestorben. Diese erschreckende Zahl nannte der UN-Generalsekretär António Guterres am 10. Dezember 2018 auf der Konferenz zum UN-Migrationspakt in Marokko. Die Mehrheit der UN-Mitgliedsstaaten haben sich für den Pakt ausgesprochen. Der Pakt ist jedoch nicht rechtlich bindend – er gibt nur einen Handlungsrahmen vor, wie illegale Einwanderung verhindert und legale Einwanderung erleichtert werden kann. Nicht alle UN-Staaten stehen hinter dem Abkommen: Österreich, Ungarn und die USA lehnen den Pakt ab. Sehen Sie in diesem Video, warum der der UN-Migrationspakt nicht für Flüchtlinge gilt, welche Ziele das Abkommen hat und warum der Pakt stark umstritten ist.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"