News

Friedensnobelpreisträgerin: IS-Dschihadisten gehören vor Gericht

Die jesidische Friedensnobelpreisträgerin Nadia Murad will Mitglieder der IS-Miliz vor Gericht sehen und nicht tot. Das sagte die 25-Jährige bei einer Pressekonferenz in Washington. Die Aktivistin rief zudem Regierungen dazu auf, sie im Kampf gegen sexuelle Gewalt zu unterstützen und ihrer moralischen Verantwortung nachzukommen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"