Handel – aktuelle Nachrichten zu Export, Import und Logistik

DAX startet etwas schwächer – Ruhiger Handel erwartet

Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Mittwoch zunächst leichte Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 15.945 Punkten berechnet. Das entspricht einem Minus von 0,1 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. Am vorletzten Handelstag des Jahres werden aufgrund fehlender Impulse eher dünne Umsätze erwartet. An der Spitze der Kursliste stehen die Anteilsscheine von Zalando, …

Jetzt lesen »

Deutliche Gewinne an US-Börsen – Hoffnung auf Jahresendrallye

Die US-Börsen haben am Montag deutlich zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 36.302,38 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,98 Prozent im Vergleich zum letzten Handelstag vor Weihnachten. Der breiter gefasste S&P 500 schloss bei rund 4.790 Punkten sogar 1,4 Prozent im Plus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite am Ende mit rund 15.870 …

Jetzt lesen »

Handelsverband beklagt „dramatisch schlechtes Weihnachtsgeschäft“

Der deutsche Handel schlägt Alarm wegen 2G. „Das diesjährige Weihnachtsgeschäft lief für große Teile des deutschen Handels dramatisch schlecht“, sagte Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer beim Handelsverband Deutschland (HDE), dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Bis November konnten wir noch einiges aufholen von den Lockdown-Monaten im Frühjahr. Aber der positive Trend wurde durch die Einführung der 2G-Regeln abrupt gestoppt.“ Genths Bilanz: „Im Schnitt sprechen wir …

Jetzt lesen »

Wegen Omikron lange Schwächephase im Außenhandel erwartet

Der deutsche Groß- und Außenhandel erwartet zum Jahresbeginn 2022 wegen der sich ausbreitenden Omikron-Welle eine länger anhaltende Schwächephase der deutschen Konjunktur. „Die Omikron-Variante erzwingt weltweit Kontaktbeschränkungen – und das wird die schon bekannten Lieferkettenprobleme wieder verschärfen“, sagte Außenhandelspräsident Dirk Jandura der „Rheinischen Post“ (Montagausgabe). „Ich befürchte, dass wir uns für einige weitere Monate auf teils erhebliche Lieferprobleme einstellen müssen“, sagte …

Jetzt lesen »

Immer mehr Ermittlungen wegen gefälschter Impfpässe

Die Zahl der Ermittlungen wegen gefälschter Impfpässe steigt deutlich und hat die Zahl von mehr als 11.000 erreicht. Das berichtet die „taz“ in ihrer Montagausgabe unter Berufung auf eine Umfrage unter allen deutschen Landeskriminalämtern (LKA). Zugleich geht die Polizei von einer hohen Dunkelziffer aus. Erst vor einer Woche hatte das Magazin „Business Insider“ noch eine ähnliche Umfrage durchgeführt und erst …

Jetzt lesen »

FAO befürchtet steigende Nahrungsmittelpreise wegen Düngerkrise

Die Welternährungsorganisation (FAO) warnt vor steigenden Nahrungsmittelpreisen infolge explodierender Kosten für Kunstdünger und Pflanzenschutzmittel. „Wenn die Energiepreise weiter steigen, gehen die Preise für Dünger, Pestizide und Kraftstoffe hoch“, sagte Josef Schmidhuber, stellvertretender Direktor der FAO-Division Märkte und Handel, dem „Spiegel“. Und später folgten dann auch die Nahrungsmittelpreise. Infolge des zuletzt stark gestiegenen Erdgaspreises haben sich diverse Stickstoffdünger bereits sprunghaft verteuert. …

Jetzt lesen »

Paketzusteller verdienen im Schnitt 17,13 Euro pro Stunde

Der Online-Handel boomt besonders in der Pandemie zu Weihnachten 2021. Doch die Löhne derjenigen, die die Pakete und Geschenke nach Hause bringen, stagnieren seit über zwölf Jahren auf niedrigem Niveau, geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion hervor, über die die „Rheinische Post“ (Freitagausgabe) berichtet. Demnach betrug der durchschnittliche Brutto-Stundenlohn der Vollzeit-Beschäftigten in der Kurier-, …

Jetzt lesen »

Ifo-Präsident fürchtet Schäden durch zögerliche Omikron-Bekämpfung

Der Präsident des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, sieht die Gefahr, dass die Ausbreitung der Corona-Variante Omikron zu zögerlich bekämpft wird. „Wenn man mit Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung stets wartet, bis wirklich sicher ist, dass sie notwendig sind, ist es zu spät“, sagte er der FAZ (Freitagsausgabe). Die Infektionswelle dauere dann länger, koste mehr Menschenleben und schädige die Wirtschaft mehr als bei …

Jetzt lesen »

Niedrigster Schweinebestand seit 25 Jahren

Der Schweinebestand in Deutschland ist im Jahr 2021 auf den niedrigsten Stand seit 25 Jahren gesunken. Insgesamt wurden zum Stichtag 3. November 23,6 Millionen Schweine in der Bundesrepublik gehalten, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit. Gegenüber der Viehbestandserhebung im Mai sank die Zahl der Schweine um 4,4 Prozent oder 1,081 Millionen Tiere. Verglichen mit dem Vorjahreswert ging der …

Jetzt lesen »

Lieferprobleme im Einzelhandel verschärfen sich weiter

Die Lieferprobleme im Einzelhandel haben sich nochmals deutlich verschärft. Rund 82 Prozent der Einzelhändler klagten im Dezember, dass nicht alle bestellten Waren geliefert werden können, so eine Umfrage des Ifo-Instituts. Im November waren es noch 78 Prozent. „Der Einzelhandel wird gerade doppelt belastet“, sagte der Leiter der Ifo-Umfragen, Klaus Wohlrabe. „Händler können nicht alle Produkte anbieten. Und Kunden sind angesichts …

Jetzt lesen »

Corona führt 2021 zu mehr Müll

Das veränderte Verbraucherverhalten in Zeiten von Corona hat 2021 zu einer Zunahme von Glas-, Papier und Kunststoffmüll geführt. Das geht aus deiner Studie des Bundesverbands der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. unter seinen Mitgliedsunternehmen hervor. Der Nachrichtensender „Welt“ berichtet darüber. Ein besonderes Ärgernis ist, dass Kartons aus dem Onlineversand oft nicht mehr zusammengefaltet werden und die Disziplin bei …

Jetzt lesen »