Air-Prishtina kauft Germania Flug AG

Wie aus Branchenkreisen verlautet, hat die Schweizer Unternehmerin Leyla Ibrahimi-Salahi, die CEO und VR-Präsidentin von Air Prishtina, 100 % der Anteile an der Germania Flug AG erworben. Urs Pelizzoni, Mitglied des Verwaltungsrats von Germania Flug, bestätigte diese Nachricht gegenüber der Handelszeitung. Frau Ibrahimi-Salahi hat über ihre Investmentgesellschaft Albex Aviation die gesamten Anteile der Germania Flug AG übernommen.

Die deutsche Fluggesellschaft Germania, die vor kurzem in Konkurs ging, war mit 40 % an der Schweizer Tochtergesellschaft Germania Flug AG beteiligt. Die restlichen 60% der Anteile wurden von Schweizer Investoren gehalten. Germania Flug und Air Prishtina arbeiten schon seit mehreren Jahren zusammen. Air Prishtina betreibt keine eigenen Flugzeuge, ist aber stark auf dem Markt für so genannte ethnische Reisen engagiert. Das Unternehmen ist ein führender, etablierter Anbieter von Flugreisen im Kosovo und in Mazedonien in ganz Europa. Flüge von Zürich zu Zielen wie Ohrid, Skopje, Pristina und Tirana können über ihre Website gebucht werden. Die Germania Flug AG führt Vollcharterflüge für Air Prishtina durch.

Leyla Ibrahimi-Salahi verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Luftfahrtbranche. Sie war zuvor bei Swiss International Air Lines tätig, wo sie für die strategische Planung und Geschäftsentwicklung der Fluggesellschaft verantwortlich war. Außerdem war sie Vorstandsmitglied in mehreren anderen Luftfahrtunternehmen. Ihr Fachwissen und ihre Erfahrung in der Branche machen sie zu einer idealen Kandidatin für die Leitung der Germania Flug AG, die von ihrer Führung und Vision profitieren wird.

Es wird erwartet, dass die Übernahme der Germania Flug AG durch Leyla Ibrahimi-Salahi dem Unternehmen, das eine turbulente jüngste Geschichte hinter sich hat, Stabilität verleiht. Der Schritt wird auch die Partnerschaft zwischen Germania Flug und Air Prishtina stärken, die seit mehreren Jahren erfolgreich auf dem ethnischen Reisemarkt tätig ist. Die Übernahme ist eine positive Entwicklung für beide Unternehmen und wird wahrscheinlich zu weiterem Wachstum und Erfolg in der Zukunft führen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert