NewsRatgeber - Nachrichten zu Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Konsumentenschutz

Automotor – ist durch Tuning eine Leistungssteigerung möglich?

Im Fokus der Tuning-Fans liegt vor allem die Leistungssteigerung ihrer Fahrzeuge. Besonders das Motortuning soll, neben der Verbesserung der Abgassysteme und der Aerodynamik, der Leistungssteigerung dienen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die Motorleistung zu erhöhen, doch die Frage ist, was ist zulässig und was nicht?

Motortuning – die verschiedenen Arten

Beim Motortuning gibt es neben den Veränderungen des Kraftstoffverbrauchs auch Varianten, bei denen die Tuner direkt in die Software des Fahrzeugs eingreifen. Um die Leistung zu erhöhen, setzen die meisten Tuner das Chip Tuning ein, wie bspw. das von Maxchip.de . Aber auch Lachgaseinspritzung, Ladeluftkühlung und Wassereinspritzung sind Möglichkeiten, wenn es darum geht die Leistung eines Autos zu erhöhen. Eines haben die meisten der Maßnahmen gemeinsam: Nach dem Umbau soll für die Verbrennung mehr Sauerstoff zur Verfügung stehen, sodass mehr Kraftstoff verbrannt wird. Durch die stärkere Verbrennung wird dann vor allem die Geschwindigkeit gesteigert. Beim Motortuning nimmt vor allem das Chiptuning eine ganz besondere Stellung ein. In der Regel nicht notwendig. Denn die Mechaniker nutzen hier den PC und verändern so die Software des Kfz und das ohne sich die Hände schmutzig zu machen.
..und Umwelt beeinträchtigt 90 Euro
..und Verkehrssicherheit beeinträchtigt 90 Euro

Das Tuning am Motor über Software

Wer sich ein wenig mit Autos auskennt, der weiß, dass die heutigen Fahrzeuge nur noch wenig mit den einst motorbetriebenen Autos gemeinsam haben. Denn sie sind eher ein Computer und weniger ein fahrbarer Untersatz. War das Motortuning früher noch über Umbaumaßnahmen am Motorblock zu realisieren, so sind heute die Änderungen in der Software möglich. Die modernen Kraftfahrzeuge sind heute nicht mehr nur durch mechanische und physikalische Vorgänge steuerbar, sondern durch eine komplexe Elektronik. Die zahlreichen Sensoren, die im Fahrzeug verbaut sind, interagieren mit dem Steuergerät und bei diesem handelt es sich sozusagen um das Denkzentrum des Autos. Der Chip verarbeitet bspw. folgende Signale:
  • die Einspritzmenge
  • Lambdaregelung
  • Temperatur
  • Zündung
  • Luftdichte
Von dem Steuergerät werden sämtliche Datenströme aufgenommen, verarbeitet um dann durch Impulsgebung neue Vorgänge auszulösen. Dazu zählt neben der Aktivierung von Hilfssystemen wie bspw. dem Antiblockiersystem (ABS) die Steuerung der Motorenleistung. Die Hersteller konfigurieren die entsprechenden Einstellungen und gestalten diese so, dass die Fahrzeuge in den Zielländern problemlos verkauft werden können. Oft bedeutet dies, dass es möglich ist, eine weitere Optimierung des Motors, durch Tuning zu erreichen. Denn Motor und Fahrzeug können weitaus mehr leisten, als die Werkseinstellungen es vermuten lassen.

Tuner verfügen über das notwendige Know-how

Es ist möglich, eben die Denkzentrale des Fahrzeuges weiter zu optimieren, gesetzt den Fall, dass das notwendige Know-how vorhanden ist.  Die Anpassung der Software ist für sämtliche Bereiche im Motortuning eine wichtige Ergänzung. Doch auch Veränderungen am Chip kann zu einer Leistungssteigerung führen. Das bedeutet, dass vor allem Software-Spezialisten für das Chiptuning notwendig sind. Denn für die Veränderungen an der Software in Bezug auf das Motortuning bedarf es Profis, denn ein Fehler kann ein Fahrzeug komplett lahmlegen. Daher ist es wichtig, beim Chiptuning stets auf Fachmänner zu setzen, und auf eigenmächtige Basteleien zu verzichten. Doch Achtung, denn beim Chiptuning ist nicht alles erlaubt. Denn es müssen die gesetzlichen Vorgaben und die Schutzfunktion der einzelnen Steuerelemente beibehalten werden. Ist das nicht der Fall, dann erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges. Kurz gesagt: Chiptuning ist ausschließlich mit TÜV bzw. einem gültigen Prüfzeugnis und einer anschließenden Eintragung gültig.

Kenner erwirken zahlreiche Änderungen im Software Programm

Über Änderungen im Softwareprogramm eines Autos kann ein Kenner zahlreiche Optimierungen erwirken. So können Werkseinstellungen, durch die die Motoren- und Fahrzeugleistung gesenkt werden, aufgehoben und verändert werden. Tuning Spezialisten sind in der Lage, einzelne Sensoren, Fahrverhalten und die Motorfunktion so aufeinander abzustimmen, dass es zu einer Leistungssteigerung von bis zu 30% kommt und sogar zu einer Verminderung des Kraftstoffverbrauchs. Die Kombination mit dem Chiptuning ist bei zahlreichen Tuningmaßnahmen, durch die die Motorleistung erhöht werden soll, angebracht. Besonders dann, wenn mehr Sauerstoff für die Kraftstoffverbrennung bereitgestellt wird, muss bspw. die Einspritzmenge entsprechend angepasst werden, um mehr Benzin bzw. Diesel verbrennen zu können.

Die künstliche Intelligenz meets Chiptuning

Der Anspruch der Chiptuner von Maxchip.de ist es, einer der führenden Chiptuner in Sachen Innovation und Entwicklung zu sein. Über viele Jahre hat das Unternehmen sein Vorhaben vorangetrieben und seinen Fokus dabei speziell auf das Thema Künstliche Intelligenz (KI) in Bezug auf das Chiptuning gestellt. Wer kennt sie nicht die Autos wie K.I.T.T. aus Knight Rider. Kein Chiptuner kann komplexe Unterhaltungen mit der Chipbox bieten, aber dafür bietet diese nach dem Einbau auf Knopfdruck zusätzliche Leistung. Die Chips sind heute bereits so intelligent, dass sie sich ohne manuelle Programmierung perfekt an das Fahrzeug anpassen können. Das bedeutet für die Kunden: Die Chiptuning Box anstecken und sofort den Fahrspaß genießen. In Bezug auf die Eintragung empfiehlt Maxchip.de jeden Kunden eine solche vornehmen zulassen, um so das Erlöschen der Betriebserlaubnis zu vermeiden.
Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close