BDI-Präsident will deutschen Weltraumbahnhof

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) verlangt von der Bundesregierung mehr Engagement in der Raumfahrt. „Ein gutes Projekt wäre ein deutscher Weltraumbahnhof“, sagte BDI-Präsident Dieter Kempf dem „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe) im Vorfeld eines am Freitag stattfindenden Weltraumkongresses seines Verbandes. Aus Deutschland sollten dann kleine Raketen, sogenannte Micro-Launcher, mit Satelliten in die Erdumlaufbahn starten.

Infrage dafür kämen die Flughäfen Rostock-Laage in Mecklenburg-Vorpommern oder Nordholz in Niedersachsen. Der BDI erhofft sich so einen Schub für die kommerzielle Raumfahrt in Deutschland. Um die Raumfahrtbegeisterung in Deutschland zu schüren, schlägt der BDI-Präsident vor, eine deutsche Astronautin mit der nächsten bemannten US-Mission 2024 zum Mond zu schicken. Schließlich sei Deutschland mit dem Servicemodul ESM maßgeblich an der Entwicklung des neuen US-Raumschiffs Orion beteiligt, sagte Kempf dem „Handelsblatt“.

Foto: Die Erde aus dem Weltraum aufgenommen, über dts Nachrichtenagentur

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert