DeutschlandFreiburg im BreisgauHeidelbergHeilbronnKarlsruheMannheimNewsPforzheimReutlingenStuttgartUlm

Bosch-Aufsichtsratsvorsitzender kritisiert Diesel-Fahrverbote

Der Bosch-Aufsichtsratsvorsitzende Franz Fehrenbach hat die Dieselfahrverbote der baden-württembergischen Landesregierung zur Verbesserung der Luftqualität in den Städten als beschäftigungs- und wirtschaftspolitisch „verheerend“ bezeichnet. „Ich befürchte, dass nach diesem Kommunikations-Gau aufgrund des Kabinettsbeschlusses in ganz Deutschland das Ende des Diesel-Pkws eingeläutet wurde“, schreibt er laut F.A.Z. (Mittwochsausgabe) in einem Brief an Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). Die moderne Dieseltechnik werde diskreditiert.

„Jetzt wird niemanden mehr interessieren, dass der Diesel mit der Euro 6 derzeit das sauberste Fahrzeug ist, denn mit Euro 6 wird die Stickoxid-Belastung nahezu komplett beseitigt.“ Bei Kohlendioxid schlage der Diesel beim „heutigen Strommix“ sogar Fahrzeuge mit Elektro-Antrieb. Alles in allem sind die Maßnahmen der Landesregierung für Fehrenbach ein „Kommunikations-Gau“ – der Diesel werde „pauschal zum Sündenbock“ gestempelt.

Foto: Straßenverkehr, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"