DeutschlandNews

Bundestagspräsident warnt CDU vor „allzu lockerer Geldpolitik“

Wolfgang Schäuble (CDU) hat seine Partei dazu aufgerufen, die Kraft zu bleiben, die für ein solides Wirtschaften steht. In einem Gastbeitrag, den der Bundestagspräsident anlässlich des nahenden 75. Geburtstages seiner Partei für die „Welt am Sonntag“ verfasste, schreibt Schäuble: „Begrenzung ist eine Bedingung menschlicher Existenz, scheinbarer Überfluss führt zur Vernachlässigung. Deshalb sollte die CDU – im Interesse nachfolgender Generationen – weiterhin ein Gegengewicht zu einer allzu lockeren Geldpolitik bilden und auch deutlich machen, dass es Klimaschutz und ökologische Nachhaltigkeit nicht zum Nulltarif gibt.“

Der ehemalige Bundesfinanzminister betonte außerdem den Führungsanspruch seiner Partei: „Eine Volkspartei muss politisch führen, auch gegen Widerstände. Für die CDU, die damals wie heute den Anspruch erhebt, die Regierungspartei in diesem Land zu sein, gilt das genauso.“

Foto: Wolfgang Schäuble, über dts Nachrichtenagentur

Stichwörter

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close