Start > Deutschland > CDU-Chefin fordert Ende von Personaldebatten

CDU-Chefin fordert Ende von Personaldebatten

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat kurz vor dem an diesem Freitag beginnenden CDU-Parteitag in Leipzig ein Ende der innerparteilichen Personaldebatten gefordert. "Wir wollen uns und wir müssen uns aus meiner Sicht vor allem auf das Wesentliche konzentrieren", sagte Kramp-Karrenbauer in der Sendung "Frühstart" der RTL/n-tv-Redaktion. Für die Frage nach der Kanzlerkandidatur gebe es "einen Fahrplan". Das werde auf einem Parteitag im nächsten Jahr entschieden. Dort gehöre die Entscheidung hin. Deswegen sollte sich die CDU jetzt auch auf "Themen konzentrieren", damit die Bürger wüssten, welche Inhalte sie wählen, so die CDU-Chefin weiter. "Denn das ist am Ende des Tages der entscheidende Punkt", sagte Kramp-Karrenbauer. Insgesamt hätten die Personaldebatten Unruhe in die Partei gebracht. "Das merkt man der Partei an, das merkt man unseren Umfragen an", so die CDU-Politikerin weiter. Deswegen plädiere sie dafür, sich auf die Fragen zu konzentrieren, auf welche die Leute Antworten erwarteten. Die Bürger interessiere nicht, "dass die CDU sich darüber Gedanken macht, wer irgendwann einmal möglicherweise welche Positionen hat", sagte Kramp-Karrenbauer in der Sendung "Frühstart" der RTL/n-tv-Redaktion. Mit Blick auf den am Freitag beginnenden Parteitag sagte sie, dass sie sich auf die viele Debatten freue. Es gehe darum, die CDU weiter gut aufzustellen. Dabei werde die Rede des Vizepräsidenten des CDU-Wirtschaftsrates, Friedrich Merz, "ein guter Beitrag, ich bin gespannt", so die CDU-Chefin. Foto: CDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur  

Hier nachlesen ...

ADAC wehrt sich gegen Klimaschutz-Pläne des Umweltbundesamtes

Forderungen des Umweltbundesamtes für mehr Klimaschutz auf der Straße treffen auf heftigen Widerstand beim ADAC. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.