BraunschweigDeutschlandGöttingenHannoverHildesheimNewsOldenburgOsnabrückSalzgitterWolfsburg

CDU-Vize Klöckner hält SPD-Kanzlerkandidat Schulz für überschätzt

cdu vize kloeckner haelt spd kanzlerkandidat schulz fuer ueberschaetzt - CDU-Vize Klöckner hält SPD-Kanzlerkandidat Schulz für überschätztCDU-Vize Julia Klöckner hält den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz derzeit für überschätzt. „Nicht jeder, der als Messias gefeiert wird, ist auch einer. Auch Herr Schulz wird noch den Tatsachenboden berühren“, sagte Klöckner der „Welt“.

Schulz sei neu, die Leute seien neugierig auf ein unbeschriebenes Blatt. „Er hat sich noch in keinem inhaltlichen Thema festgelegt. Wir sind im Februar und nicht im Wahlmonat September, deshalb rate ich zu Gelassenheit und guter Vorbereitung.“ Klöckner warf Schulz vor, dann still zu werden, wenn es konkret werde: „Er hat ein Glaubwürdigkeitsproblem, wenn er die Millionenabfindungen gescheiterter Manager zurecht kritisiert, aber im aktuellen Falle seiner Parteifreundin Frau Hohmann-Dennhardt laut schweigt, die nach einem Jahr mit einer zweistelligen Millionen-Abfindung den VW-Vorstand verlässt und das mit Unterstützung des SPD-Ministerpräsidenten von Niedersachsen.“ Schulz` Äußerungen seien laut Klöckner identisch mit dem Populismus von Rechts oder Links: „Wenn man den SPD-Kandidaten hört, hat man den Eindruck, die SPD sei seit Jahrzehnten an keiner Regierung beteiligt. Man könnte glauben, er sei noch nie in Brüssel gewesen, geschweige denn in führender Position.“ Schulz` Äußerungen könnten „auch von ganz Rechts oder ganz Links kommen“, so Klöckner weiter.

Foto: Julia Klöckner, über dts Nachrichtenagentur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"