Start > Unternehmen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Firmen > Coca-Cola stellt stellt PET-Flasche aus nachwachsenden Rohstoffen vor
Coca Cola

Coca-Cola stellt stellt PET-Flasche aus nachwachsenden Rohstoffen vor

Coca Cola The Coca-Cola Company hat auf der World Expo in Mailand die erste komplett aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellte PET-Flasche der Welt vorgestellt. Mit der PlantBottle™-Verpackung werden neue Wege der nachhaltigen Innovation beschritten. Bahnbrechende Technologie kommt bei der Schaffung einer vollständig recycelbaren Flasche aus nachwachsenden pflanzlichen Rohstoffen zum Einsatz. Die PlantBottle-Verpackung ist die Vision der Coca-Cola Company zur Entwicklung einer verantwortungsvolleren, pflanzlichen Alternative zu Verpackungen, wie sie herkömmlich aus fossilen Brennstoffen und anderen nicht nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Bei der PlantBottle-Verpackung kommt eine patentierte Technologie zum Einsatz, mit der natürliche, in Pflanzen vorkommende Zucker in Bestandteile für die Herstellung von PET-Plastikflaschen umgewandelt werden. Die Verpackung sieht genauso aus und funktioniert wie herkömmliches PET und wird genauso recycelt. Die Belastung für den Planeten und seine knappen Ressourcen ist jedoch geringer. Nancy Quan, Global Research and Development Officer bei The Coca-Cola Company, sagte: „Der heutige Tag ist ein besonderer Tag für die Zukunft des Verpackungsportfolios unseres Unternehmens. Unsere Vision bestand in der Maximierung der Nutzung wegweisender Technologien. Dabei haben wir verantwortungsbewusst gewonnene Rohstoffe genutzt, um die erste komplett recycelbare PET-Plastikflasche der Welt herzustellen, die ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. Wir freuen uns, hier auf der World Expo die ersten Flaschen vorstellen zu können. Auf dieser Weltklasse-Messe wird die nachhaltige Innovation gefeiert.“ Die PlantBottle wird als Verpackung dem hohen Qualitätsstandard gerecht, den der Verbraucher erwartet. Dazu kommt jedoch noch als Plus, dass sie aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. Sie kann für unterschiedliche Verpackungsgrößen und für Mineralwasser-, Limonaden-, Saft- und Teegetränkemarken verwendet werden. Das Unternehmen nutzt zur Herstellung der PlantBottle-Verpackung momentan Zuckerrohr und Abfälle aus der Zuckerrohrgewinnung. Beide Rohstoffe werden den etablierten Nachhaltigkeitskriterien der Coca-Cola Company gerecht, die beim Finden pflanzlicher Bestandteile für PlantBottle-Rohstoffe gelten. Zu diesen Richtlinien gehören der Nachweis verbesserter ökologischer und sozialer Leistung sowie die Vermeidung von Beeinträchtigungen der Nahrungsmittelsicherheit. Seit der Markteinführung im Jahr 2009 hat The Coca-Cola Company in fast 40 Ländern über 35 Milliarden Flaschen vertrieben, bei denen die bisherige Version der PlantBottle-Verpackung zum Einsatz kam – diese besteht zu bis zu 30 Prozent aus pflanzlichen Rohstoffen. Schätzungen zufolge hat die Verwendung der PlantBottle-Verpackung™ seit ihrer Markteinführung zu Einsparungen in Höhe der jährlichen Emissionen aus über 315.000 Tonnen Kohlendioxid beigetragen.

Über Coca-Cola

The Coca-Cola Company (NYSE: KO) ist der weltweit größte Getränkehersteller und erfrischt Verbraucher mit über 500 Marken mit oder ohne Kohlensäure. Angeführt von Coca-Cola, einer der wertvollsten und bekanntesten Marken der Welt, umfasst das Portfolio unseres Unternehmens 20 Marken im Wert von mindestens einer Milliarde US-Dollar, darunter Coca-Cola light, Fanta, Sprite, Coca-Cola Zero, vitaminwater, Powerade, Minute Maid, Simply, Georgia und Del Valle. Wir sind weltweit marktführend bei kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränken, trinkfertigen Kaffeegetränken sowie Fruchtsäften und Fruchtsaftgetränken. Über das weltweit größte Getränkeverteilsystem kommen Verbraucher in über 200 Ländern täglich in den Genuss von 1,9 Milliarden Getränkeportionen von uns. Mit unermüdlichem Einsatz für die Entwicklung nachhaltiger Gemeinwesen konzentriert sich unser Unternehmen auf Maßnahmen zur Reduzierung unserer Umweltbelastungen, zur Unterstützung eines aktiven und gesunden Lebens, zur Schaffung einer sicheren und inkludierenden Arbeitsumgebung für unsere Angestellten sowie zur besseren wirtschaftlichen Entwicklung der Gemeinwesen, in denen wir tätig sind. Gemeinsam mit unseren Abfüllpartnern gehören wir mit mehr als 700.000 Systemangestellten zu den zehn größten privaten Arbeitgebern der Welt.

Hier nachlesen ...

Familienunternehmer schalten sich in Huawei-Debatte ein

Die deutschen Familienunternehmen warnen davor, den chinesischen Huawei-Konzern am Aufbau des 5G-Netzes in Deutschland zu …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.