Dax startet leicht im Plus – Kaufzurückhaltung nimmt zu

Die Börse in Frankfurt ist am Mittwoch mit leichten Kursgewinnen in den Handelstag gestartet. Gegen 9:30 Uhr wurde der Dax mit rund 15.940 Punkten berechnet, 0,3 Prozent über dem Schlussniveau vom Vortag. An der Spitze der Kursliste standen Vonovia, SAP und Symrise, die größten Abschläge gab es entgegen dem Trend bei Sartorius, Airbus und Deutscher Bank.

„Nach der imposanten Rally ist die Luft erst mal raus“, sagte Thomas Altmann von QC Partners. „Bei den 50 Aktien des Euro Stoxx 50 war das Handelsvolumen gestern so niedrig wie zuletzt vor fünf Wochen, also vor dem Beginn der Weihnachtsrally.“ Größer könnte die Kaufzurückhaltung kaum sein, so Altmann.

„Gleichzeitig wird bisher aber auch kaum verkauft. Die Angst, mögliche weitere Kursgewinne zu verpassen, ist fast genauso groß.“ Das Ergebnis sei dann der aktuell zu beobachtende simultane Käufer- und Verkäuferstreik, sagte der Marktexperte weiter.

„Es wirkt fast so, als würde die Nähe zur 16.000-Punkte-Marke den Anlegern Furcht einflößen. Offensichtlich erachtet im Moment kaum jemand Kurse oberhalb von 16.000 als realistisch erreichbares Ziel.“ (dts Nachrichtenagentur)

Foto: Frankfurter Börse, über dts Nachrichtenagentur

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert