Start > Deutschland > DGB fordert Große Koalition zur Einigung bei Grundrente auf

DGB fordert Große Koalition zur Einigung bei Grundrente auf

Vor einem erneuten Treffen der Großen Koalition zur Grundrente an diesem Freitag fordern die Gewerkschaften eine Einigung in dem festgefahrenen Streit. "Union und SPD sind aufgefordert jetzt endlich eine Grundrente zu liefern, die ihren Namen verdient hat", sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). Sie verlangte, es müsse "endlich Schluss sein mit unwürdigem Taktieren". Wer jahrzehntelang aus niedrigem Lohn seine Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung gezahlt habe, müsse eine Rente oberhalb der Grundsicherung bekommen, "sonst wird Politik der Lebensleistung vieler Beschäftigter nicht gerecht", so das DGB-Vorstandsmitglied weiter. Für den DGB sei wichtig, dass diejenigen, die ihr Leben lang gearbeitet hätten, am Ende nicht zum Sozialamt müssten, sagte Buntenbach. An diesem Freitag trifft sich erneut eine Arbeitsgruppe von Union und SPD zu Verhandlungen über das Projekt von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD). Noch gibt es tiefgreifende Differenzen. Heil und die SPD pochen darauf, dass vor Auszahlung des Aufschlags auf kleine Renten nicht geprüft wird, ob die Betroffenen wirklich bedürftig sind. Im Koalitionsvertrag ist das so vorgesehen und die Union besteht darauf. Foto: Senioren, über dts Nachrichtenagentur  

Hier nachlesen ...

Wirtschaftsminister übt scharfe Kritik an SPD

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat eine Blockadehaltung der SPD angesichts der konjunkturellen Abkühlung beklagt. "Vieles, …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.