ChinaNewsSchweiz

Ein positiver Auftakt des Börsenjahres für die Schweiz

Börse in ZürichZürich – Nach einem erfolgreichen Abschluss des Jahres 2013 hat die Schweizer Börse auch einen guten Start in das Jahr 2014 hingelegt. Der Swiss Market Index (SMI) verzeichnete nach einem negativen Start in den ersten Börsentag des Jahres ein positives Ergebnis und konnte diese Gewinne im Laufe des Tages kontinuierlich ausbauen. Insgesamt stieg der SMI um 9,82 Prozent. Allerdings war die Aktie von Swiss Re der Verlierer des Tages. Insgesamt konnte damit am ersten Börsentag im Jahr 2014 die positive Entwicklung von Dezember 2013 fortgesetzt werden.

Das Geschehen an der Börse wurde von verschiedenen Faktoren beeinflusst. An erster Stelle sind die eher enttäuschenden Konjunkturdaten aus China zu nennen, da der Dienstleistungssektor in China im Dezember noch mehr an Schwung verloren hatte. Diese Entwicklung schlug sich auf den Ablauf der Börse nieder. Zum anderen kamen aus dem europäischen Raum positive Nachrichten: Einmal die Arbeitslosenzahlen in Spanien und dann noch die Inflationsrate in Italien. Diese Nachrichten sorgten für eine positive Stimmung am Börsentag. Insgesamt gesehen konnte die Schweizer Börse damit nach anfänglich negativen Ergebnissen am Tagesbeginn positive Entwicklungen verzeichnen und der Swiss Market Index (SMI) stieg weiter an. Damit wird die Entwicklung vom Dezember 2013 fortgeführt, denn im Jahr 2013 war die Schweizer Börse am Ende sehr erfolgreich und konnte positive Ergebnisse vorweisen.

Pharma- und Chemiekonzerne wurden zu Tagessiegern

Zum ganz klaren Verlierer des Tages wurde die Aktie von dem Rückversicherer Swiss Re, die um 2,3 Prozent sank. Diese Entwicklung wird von Marktbeobachtern auf Überkapazitäten in der gesamten Branche der Rückversicherer zurückgeführt. Insgesamt konnten von den 30 wichtigsten Titel der Schweizer Börse ganze 24 den Tag mit einem Plus beenden, die Aktie von Bâloise blieb unverändert. Die restlichen 5 Aktien beendeten den Tag mit einem Minus. Sehr gut abgeschnitten hatten verschiedene Chemie- und Pharmakonzerne der Schweiz, die sich schon seit einiger Zeit auf einem erfolgreichen Kurs befinden. Der Pharmakonzern Actelion legte beispielsweise um 1,7 Prozent zu, beim Agrochemiekonzern Syngenta waren es 1,6 Prozent und bei dem Ölbohrspezialisten Transocean stolze 1,8 Prozent Zuwachs.

Nestlé und Roche bleiben auf dem Erfolgskurs

Die drei am stärksten gewichteten Aktien der Schweizer Börse sind Nestlé, Roche und die Novartis-Titel. Nestlé und Roche zeigten sich weiterhin stark und konnten Zuwächse von etwas mehr als einem Prozent verzeichnen. Damit führen die beiden Unternehmen ihren Erfolgskurs fort. Aktien wie die des großen Uhrenherstellers Swatch konnten sich hingegen nicht stark positionieren. Swatch erreichte ein Plus von 0,7 Prozent am ersten Börsentag, der Luxusgüterhersteller Richemont konnte einen Zuwachs von 0,1 Prozent verzeichnen. Insgesamt gesehen hat die Schweizer Börse den ersten Börsentag damit durchaus zufrieden stellend gemeistert und kann an den Erfolgskurs von 2013 nahtlos anknüpfen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"