DüsseldorfNewsUnternehmen - aktuelle Wirtschaftsnachrichten zu Firmen

ENTRADE Energiesysteme AG erhält Großauftrag aus Nigeria

umweltfreundliche Energie Düsseldorf – Die ENTRADE Energiesysteme AG erhält von der Regierung des nigerianischen Bundesstaates Imo einen Großauftrag zum Aufbau eines landesweiten Energie- und Abfall-Managementsystems. Dazu wurde mit Owelle Rochas Okorocha, dem amtierenden Gouverneur von Imo, eine entsprechende Vereinbarung geschlossen.

Demnach wird ENTRADE mit der Errichtung von zunächst 200 Energie- und Recycling-Stationen in der Landeshauptstadt Owerri beginnen. Dieser Teil des geplanten Projektes soll bis Ende 2015 abgeschlossen sein. Optional folgt der Aufbau von bis zu 2.300 weiteren regionalen Versorgungszentren auf dem gesamten Gebiet des im Süden Nigerias gelegenen Bundesstaates. ENTRADE wird diese Zentren selbst betreiben und sowohl Abfälle aufbereiten als auch den erzeugten Strom weiterverkaufen.

Ziel ist es, ein flächendeckendes Versorgungsnetz zu errichten, das sich auf die von ENTRADE entwickelten Mikro-Biomasse-Generatoren mit einer elektrischen Leistung von jeweils 20 kW stützt und vor allem mit Bambus-Pellets betrieben werden soll. „Dieser schnell wachsende Rohstoff könnte einen Großteil unserer aktuellen Versorgungsprobleme lösen“, so Prof. Okee Okoro vom dortigen Energie- und Umweltministerium. „Das zukunftsweisende Projekt hat daher sowohl für unseren Bundesstaat als auch für das gesamte Land Nigeria eine hohe Symbolkraft.“

Dezentrale Stromversorgung für das bevölkerungsreichste Land Afrikas

Das mit mehr als 160 Millionen Einwohnern bevölkerungsreichste afrikanische Land ist aufgrund seiner schlechten Infrastruktur und eines von Überlastung und Ausfällen gekennzeichneten Stromnetzes vielfach auf Diesel-Generatoren angewiesen. Trotz seines Ölreichtums konnte aber auf diese Weise der wachsende Stromverbrauch des Landes bislang nicht gedeckt werden.

Die Aufbereitung von fester Biomasse zu Brennstoffen, die der dezentralen Stromgewinnung dienen, wird von ENTRADE bereits seit 2009 durchgeführt. Das integrierte Energie- und Abfall-Managementsystem wird in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT entwickelt und an die Standortvoraussetzungen angepasst. Die Technologie, die jetzt erstmals in Nigeria zum Einsatz kommen soll, ermöglicht eine dezentrale Stromversorgung auf Basis erneuerbarer Energien und hilft das Leben der Menschen vor Ort nachhaltig zu verbessern und die Wirtschaft zu stärken.

Die ENTRADE Energiesysteme AG wird ab September an der NASDAQ OMX gelistet sein. Die Wertpapier-Kenn-Nummer (WKN) lautet ENTR86. Mehr unter www.entrade.de.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"