Start > News > ESTA, Visa & mehr – das muss bei der Einreise in die USA beachtet werden

ESTA, Visa & mehr – das muss bei der Einreise in die USA beachtet werden

Es ist notwendig, einige Formalitäten zu erledigen, bevor die Reise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten starten kann. Denn schließlich soll die Einreise in die USA unkompliziert und schnell erfolgen.

Derzeit sind drei Anmeldungen für die Ein- und Durchreise der USA notwendig. Dabei handelt es sich um das APIS Formular, die ESTA-Registrierung und für die Einreise mit dem Flugzeug noch zusätzlich die Datenerfassung für Flugreisen Secure-Flight. Zudem gelten auch bezüglich des Gepäcks ganz besondere Bestimmungen.

Hier ein Überblick über die wichtigsten Vorbereitungen, bevor es über den Großen Teich geht!

Die Einreisebestimmungen

Damit es überhaupt möglich ist, in die USA einzureisen, muss ein maschinenlesbarer Reisepass vorliegen, der für die Dauer des Aufenthalts gültig sein muss. Zudem wurde die Sicherheit für alle Flüge innerhalb und außerhalb der EU mit der Einführung des biometrischen Reisepasses erhöht. Aber dennoch werden bei der Einreise in die USA nochmals die Fingerabdrücke genommen und ein digitales Porträtfoto erstellt. Im Reisepass werden dann das Einreisedatum und schließlich auch das Ausreisedatum vermerkt. Es gibt jedoch Fälle, wo der Reisepass nicht anerkannt und ein Visum benötigt wird:

  • Kinderreisepässe, die nach dem 25. Oktober 2006 ausgestellt wurden
  • Vorläufige Reisepässe
  • Kinderreiseausweis
  • Reiseausweis
  • Reiseausweise für Ausländer

ESTA, APIS & Secure Flight“ Programms

Die Staatsbürger von 38 Mitgliedsländern des Visa Waiver Programms müssen kein Visum beantragen – sofern diese im Besitz eines gültigen Reisepasses sind, der den oben genannten Punkten nicht widerspricht. Sollte der Aufenthalt nicht länger als 90 Tage betragen, ist die ESTA-Genehmigung für Reisen in die Vereinigten Staaten ausreichend. In dem Fall muss die Reise entweder aus touristischen oder geschäftlichen Zwecken stattfinden.

Mittels APIS werden die Daten der Reisenden bereits vor der Einreise in die USA gecheckt (Avance Passenger Information Service). Beim Check-in werden die dafür benötigten Daten, wie Name, Nationalität, Passnummer und Adresse in den USA von der Fluggesellschaft abgefragt und im Anschluss übermittelt. Viele Fluggesellschaften und Reiseveranstalter übermitteln bei der Buchung ein Formular, das ausgefüllt und online übermittelt oder ausgedruckt am Check-in Schalter vorgelegt werden kann. Wird eine Rundreise in den USA geplant, dann muss die Adresse der ersten Unterkunft angegeben werden.

Die Daten die von der Fluggesellschaft übermittelt werden, sind der Terror- und Kriminalitätsabwehr dienlich und können bis zu 15 Jahren gespeichert werden.

Zudem gelten für Flüge in die USA seit dem 01. November 2010 besondere, verschärfte Sicherheitsbedingungen. Jeder Flugreisende muss für den Erhalt der Bordkarte im Rahmen des „Secure Flight“ Programms folgende Angaben machen:

• Vollständiger Name (inkl. aller Vornamen), wie auf dem Reisepass vermerkt
• Geburtsdatum
• Geschlecht

Es ist darauf zu achten, dass alle Angaben korrekt sind, denn andernfalls kann es sein, dass die US-Behörden die Einreise verweigern. Die Regelung des „Secure Flight“ Programms gilt für:

  • Internationale Flüge in und aus den USA
  • alle Flüge von US-amerikanischen Fluggesellschaften
  • allen inneramerikanischen Flügen

Das Gepäck

Die Gepäckstücke werden bereits seit Januar 2003 vor allem auf Explosivstoffe untersucht. Es gilt die Regel, dass die US-Behörden ein jedes Gepäckstück, das mit in die USA genommen wird, geöffnet werden darf, wobei die Behörden nicht für Schäden haften, die dabei entstehen können. Aus diesem Grund wird von der TSA darauf hingewiesen, dass die Gepäckstücke nicht verschlossen werden sollen. Folgende Tipps sollten beachtet werden:

  • Geschenke nicht verpackt im Koffer verstauen
  • Bücher nur nebeneinander einpacken
  • Lebensmittel ausschließlich im Handgepäck (zollrechtliche Vorschriften müssen beachtet werden)

Wer Notebook, Tablet, Spiegelreflexkamera oder ähnliche Geräte auf seine Reise mitnimmt, der sollte sich darüber bewusst sein, dass diese Geräte von den Behörden gründlich überprüft werden.

So läuft die Einreise in die USA ab

Mit dem gültigen Pass und der elektronischen Einreiseerlaubnis kann es dann schließlich auf die Reise gehen. Schon im Flugzeug wird eine Zollerklärung der U.S. Customs und Boarder Protection ausgegeben, die nur noch auszufüllen ist. Darauf sind folgende Angaben zu machen:

  • Persönliche Daten (Name, Geburtsdatum)
  • Adresse in den USA (bspw. Hoteladresse)
  • Nummer des Reisepasses
  • Zweck der Reise (touristisch / Business)
  • werden mehr als 10.000 Euro oder kommerzielle Güter eingeführt?
  • Werden bestimmte Lebensmittel, Tiere oder Rohstoffe eingeführt?

Nach der Landung heißt es dann warten, denn die Schlangen, die sich an den Einreise-Schaltern bilden, wo über die Einreise bestimmt wird, sind je nach Reisezeit und Aufkommen sehr lang. Ist man an der Reihe, dann läuft das wie folgt ab:

Der Pass wird überprüft, ebenso wie das Visum oder die elektronische Einreiseerlaubnis
Fingerabdrücke werden genommen und ein Bild gemacht
Evtl. hat der Beamte noch ein paar Fragen zum Reisezweck, Beruf, Reiselänge und Unterkunft
Der Reisepass erhält einen Stempel und einen Hinweis, wann die Einreise stattgefunden hat und wann die Ausreise spätestens erfolgen muss

Wichtig ist, dass man dem Einreisebeamten zu jeder Zeit mit Respekt und Freundlichkeit begegnet, denn schließlich ist er oder sie es, der die Entscheidung darüber trifft, ob man einreisen darf oder nicht. Zudem kann es vorkommen, dass es zu einer zweiten Kontrolle in einem separaten Raum kommt. Zumeist erfolgt diese sehr schnell und es müssen einige zusätzliche Fragen beantwortet werden – dann darf man in die USA einreisen.

Hier nachlesen ...

Reul nimmt Vereine bei Fußball-Krawallen in die Pflicht

Die nordrhein-westfälische Landesregierung fordert von den Bundesliga-Clubs mehr Engagement gegen Fußball-Krawalle. „Ich werde in der …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.