Start > Deutschland > FDP will „Freiraumkonto“ für Weiterbildung

FDP will „Freiraumkonto“ für Weiterbildung

Die FDP will mit einem "Freiraumkonto" Beschäftigten in Deutschland mehr Weiterbildung ermöglichen . Das geht aus einem Antrag der Bundestagsfraktion hervor, über den die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" berichten und der am Donnerstag vom Bundestag beraten werden soll. Das "Freiraumkonto" soll vom Arbeitgeber unabhängig sein. Teile des Bruttolohns, Boni, Überstunden, ungenutzte Urlaubstage sowie Zahlungen des Arbeitgebers sollten darauf steuer- und sozialversicherungsfrei gebucht werden können. Abgerufen werden könnte das Guthaben für Weiterbildungen – allerdings nur bei Zustimmung des Arbeitgebers. Zudem fordert die FDP ein "Midlife-Bafög" mit einem Höchstsatz von 1.000 Euro im Jahr, welches bis zu zehn Jahre auf dem Konto angespart werden kann. FDP-Arbeitsmarktexperte Johannes Vogel sagte dem RND, Bildung und Auszeiten zur persönlichen Fortentwicklung müsse man sich schlicht leisten können. Deshalb sei die Finanzierungsfrage zentral. "Die angesparten Leistungen können auch zur gemeinsamen Fortbildung, Familienzeiten oder zum Beispiel für Sabbaticals verwandt werden, weil auch diese Teil einer mentalen Horizonterweiterung sein können." Der FDP-Abgeordnete Jens Brandenburg sagte, "Midlife-Bafög" und finanzierbare Bildungszeiten würden auch Menschen mit kleinem Einkommen "eine realistische Aufstiegschance" geben. Foto: FDP-Logo, über dts Nachrichtenagentur  

Hier nachlesen ...

Koalitionskrise: CDU Sachsen-Anhalt sendet Entspannungssignale

In der Koalitionskrise in Sachsen-Anhalt deutet sich eine Entspannung an. Am Wochenende habe es Gespräche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.