Fertigungsmanagementsystem

Fertigungsmanagementsystem – so steigern Sie die Wettbewerbsfähigkeit

FertigungsmanagementsystemMES steht für Manufactoring Execution System oder Fertigungsmanagementsystem, ein Handwerkzeug zur Steuerung der Produktion und zur Fertigungsoptimierung. Es handelt sich dabei um ein einheitliches Toolset, das dem gesamten Unternehmen zu Gute kommt. Durch MES gehören Laufzettel, Tabellenkalkulationen, Vorgesetztenberichte und Notizen der Vergangenheit an. Von der MES Software profitieren nicht nur die Geschäftsleitung und das Controlling sowie das Qualitätsmanagement, sondern auch die Arbeitsvorbereitung, die Planung und Produktionsmitarbeiter. Dem Wettbewerb durch die industrielle Globalisierung kann kein Unternehmen entgehen, um bestehen zu können, muss die Effizienz der Produktion gesteigert werden. Höhere Qualität, kürzere Lieferzeiten, termingerechte Lieferungen und möglichst geringe Materialbestände sind wichtige Voraussetzungen. MES bietet die Basis, um diese Ziele zu erreichen.

Verband MES-D.A.C.H. für mehr Effizienz

Hinter der Bezeichnung MES-D.A.C.H. steht ein Verband, der es Anbietern und Anwendern ermöglicht, ihre MES-Ideen zu verbreiten. Dabei soll die Automatisierungswelt eingebunden werden, damit ein nahtloser Informationsaustausch zwischen Shop Floor und Top Floor stattfinden kann. In verschiedenen Gremien und abgehaltenen Konferenzen werden MES-Anwendungen und Nutzungsmöglichkeiten diskutiert. Auf diese Weise können die Manufactoring Execution Systems weiteren Marktsegmenten zugänglich gemacht werden. Der MES-D.A.C.H. Verband beschränkt seine Tätigkeit auf den deutschsprachigen Raum, damit die Effizienz der Kommunikation gesteigert werden kann und Meetings sowie Konferenzen einfacher und gezielter durchgeführt werden können.

Ziel des Verbandes ist eben die für den Wettbewerb nötige Effizienzsteigerung in der Produktion zu erreichen. Hierfür wird der gesamte Wertschöpfungsprozess miteinbezogen, dazu gehören auch alle technischen und organisatorischen Bereiche, wie die Geräteebene, die Datensammlung, der Fertigungsrechner, ERP-Systeme und dergleichen. Der Verband möchte Anwender aus der produzierenden Industrie in die Lage versetzen, Systeme zu bewerten und die richtigen Entscheidungen zu treffen. Ebenfalls soll kleinen Betrieben dabei aufgezeigt werden, dass auch sie eine Effizienzsteigerung durch MES erreichen können, denn der Wettbewerb macht auch bei ihnen nicht Halt.

Universal Machine Connectivity (UMCM)

Universal Machine Connectivity for MES, kurz UMCM, bietet einen standardisierten Zugriff auf die Produktionsdaten. Sehr häufig ist die Bereitstellung einfacher MDE-Signale für Takt und Status kostspieliger als die gesamte MDE/BDE-Software. Die Maschinenhersteller lassen sich die Nachrüstung oft teuer bezahlen. Doch nicht nur der Preis wirkt sich negativ aus, sondern auch die Verzögerung von MDE/BDE-Projekten durch das Warten auf die Nachrüstung durch den Hersteller. Aus diesem Grund ist ein definierter Standard notwendig, der basierend auf VDI 5600 eine Schnittstelle zwischen Maschine und MES definiert. Mit UMCM wurde der Standard realisiert. Damit MES funktioniert, muss eine entsprechende Verbindung zwischen Maschine und MES bestehen. Diese Verbindung ist durch die unterschiedliche Beschaffenheit jedes Maschinenparks je nach Anwendungsfall anders, was wiederum einen Mehraufwand für MES Integratoren, für die Administration und die Anlagenbetreiber bedeutet.

Dieser Umstand wurde früh erkannt und so wurde von Verbänden, Initiativen und Betrieben ein Standard ausgearbeitet. UMCM vernetzt die Fertigungsebene mit dem Management, sodass Führungskräfte Wechselwirkungen zwischen Produktion und Wirtschaftlichkeit frühzeitig und rasch erkennen können, bei entsprechender Netztiefe über die gesamte Lieferkette. Informationen über Zählerstände, der Maschinenstatus, Mengen und Prozesswerte ergeben aussagekräftige OEE-Kennzahlen. Die Datenpflege und die Datenanalyse werden zudem durch die mobile Eingabemöglichkeit und durch Visualisierung erleichtert. Genaue Informationen über UMCM und MES bietet MES-D:A:C.H., der Verband, der sich zum Ziel gesetzt hat, Unternehmen im deutschsprachigen Raum im Konkurrenzkampf und im Wettbewerb unter Voraussetzung der Effizienzsteigerung zu unterstützen, und MES stellt das Werkzeug dazu dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert