Entrepreneur - Geld verdienen, Selbstständige, Unternehmer, BloggerNews

Fulfillment by Amazon – die Vor- und Nachteile für Händler

Ein jeder weiß: Amazon ist ein Haifischbecken. Vor wenigen Jahren herrschte noch eine reine Goldgräberstimmung, doch heute sind unzählige Händler dort aktiv und sie alle wollen nur eines: Geld verdienen, Gewinne erzielen und Profite verzeichnen. Allerdings ist nicht jeder Händler professionell aufgestellt und verfügt über die notwendige Erfahrung, um auf Amazon profitabel Handel zu betreiben aber andere dagegen haben Erfolg. Die Folge ist ein sehr kompetitives Umfeld und in diesem ist es nicht einfach, sich zu behaupten.

Mit Amazon FBA erhalten bestehende oder angehende Amazon Händler ein Geschäftsmodell an die Hand, um das eigene Business erfolgreich zu führen bzw. aufzubauen.

Was ist Amazon FBA?


Bei Amazon FBA handelt es sich um eine Abkürzung, die für „Fulfillment by Amazon“ steht. Online-Händler haben die Möglichkeit mit diesem Projekt ihre Artikel und Downloads auf der weltweit größten E-Commerce Plattform anbieten. Die Händler erhalten dadurch eine bessere Reichweite und können mehr Geschäfte generieren. Wird diese Phrase frei ins Deutsche übersetzt, dann lautet diese „Versand oder Abwicklung durch Amazon“.

Die Händler die bei Amazon gelistet sind um dort ihre Waren und Dienstleistungen anzubieten, die können dies entweder in Eigenregie vornehmen oder den Amazon Versanddienst nutzen. Nichts anderes verbirgt sich hinter diesem Kürzel. Die Amazon FBA Erfahrung zeigt auf, dass diese Option für Händler durchaus Sinn macht, um die Waren oder Produkte zu vertreiben.

Die Funktionsweise von „Versand durch Amazon“


Händler, die an dem Geschäftsmodell teilnehmen möchten, die müssen nur wenige Voraussetzungen erfüllen. Besonders auf die Händler, die bereits bei Amazon aktiv übt der Onlineriese permanent Druck aus, um an dem Geschäftsmodell teilzunehmen. Diejenigen, die sich dafür entscheiden, die müssen folgende Schritte erledigen:

  • Die Produkte und Artikel an das Amazon Logistikzentrum senden.

  • Wer Hersteller ist, der sendet seine Produkte direkt an Amazon.

  • Wem das zu unsicher ist, der kann die Ware erst in sein eigenes Lager senden und im Anschluss an Amazon weitersenden.

  • Amazon übernimmt für die Händler die Einlagerung der Artikel. Dabei ist es egal, ob es sich um kleinere oder größere Stückzahlen handelt.


Die Kosten für Amazon FBA werden anhand folgender Daten ermittelt:

  • Beschaffenheit

  • Gewicht

  • Größe


Besonders im internationalen Verkauf stellen diese Faktoren einen immensen Vorteil dar.

Die Vorteile von Amazon FBA


Der größte Vorteil ist sicherlich, dass durch Amazon die Bestellungen für den Versand vorbereitet und versendet werden. Ebenfalls werden die Retouren durch den Onlineriesen abgewickelt. Das bedeutet, die komplette Logistik wird an Amazon übergeben.

Des Weiteren ist der sofortige Start ein Vorteil. Das bedeutet, dass der Händler, unabhängig von der Größe seines Unternehmens, direkt mit dem Verkauf beginnen kann. Darüber hinaus profitieren die FBA-Händler von einer besseren Listung und ihre Produkte werden auf allen EU-Marktplätzen angeboten. Dadurch steigt die Chance auf die Neukundengewinnung immens. Bereits im Bestellvorgang sorgt der Hinweis „Versand durch Amazon“ dafür, dass die Kunden ein solches Produkt intuitiv bevorzugen.

Gibt es Nachteile?


Dort wo Licht ist, gibt es auch Schatten. Händler, die ihre Logistik an Amazon übergeben, die haben keinerlei Einfluss mehr auf die Bestellungen. Amazon standarisiert diese und wickelt diese einheitlich ab. Das bedeutet, dass der Händler in den Hintergrund tritt, da die Pakete mit dem Logo von Amazon gelabelt sind und nicht mit dem des Händlers.

Ist Amazon FBA noch lohnenswert?


Viele die sich mit dem E-Commerce beschäftigen, bereits ein Business haben und überlegen online zu gehen, die überlegen ob es noch sinnvoll ist mit Amazon FBA zu arbeiten. Zum Start des Projekts haben sich viele Händler für FBA entschieden. Das begann bei den E-Commerce Unternehmern, zog sich über die normalen Einzelhändler und ging bis zu Einzelpersonen, die ihre Produkte auf der Plattform anboten.

Der Verkauf über Amazon weist viele Vorteile auf. Zum einen sind die notwendigen Kunden auf der Plattform bereits vorhanden und auf der anderen Seite vertrauen diese Amazon. Zudem wird Einzelpersonen so die Selbstständigkeit ermöglicht und E-Commerce Unternehmen haben die Möglichkeit, ihren Umsatz signifikant zu steigern.

Die Frage, ob FBA noch lohnenswert ist oder ob es sich für den Einzelnen noch lohnt, kann nicht pauschal beantwortet werden. Doch „Fulfillment bei Amazon“ ist sicherlich für viele Händler ein empfehlenswerter und praktikabler Weg. Doch ist es der Richtige? Hier muss eines gesagt werden: Es hört sich alles leicht an und das ist es auch im Großen und Ganzen, aber das bedeutet nicht, dass der Händler die Hände in den Schoss legt und nichts mehr für seinen Erfolg tun muss. Wer sich für FBA interessiert, der muss exakt kalkulieren. Besonders die Artikel mit hohen Margen eignen sich für Amazon FBA bestens. Doch es ist nicht einfach, diese aufzuspüren. Wer dagegen Drittprodukte vertreibt, mit einer niedrigen Marge, der sollte mit einem besonders spitzen Bleistift kalkulieren. Eventuell sind ein eigenes Lager und der Eigenversand günstiger.

In Sachen Sicherheit und betrug muss sich niemand Sorgen machen, denn bekanntermaßen legt Amazon sehr großen Wert auf hohe Sicherheitsstandards. Denn schließlich vertrauen dem online Portal täglich mehrere Millionen Kunden weltweit und haben nur den einen Wunsch: Das die Einkäufe bequem vonstattengehen und das diese zuverlässig und sicher abgewickelt werden. Eben ohne diese Säulen würde Amazon sich nicht so entwickeln, wie es aktuell der Fall ist.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"