Gescheiterte Verhandlungen: Hollywood-Schauspieler streiken

Die Schauspielergewerkschaft Screen Actors Guild ist am Donnerstagabend offiziell in den Streik getreten, nachdem Verhandlungen mit den Filmstudios Hollywoods gescheitert sind. Die in Los Angeles ansässige Gewerkschaft repräsentiert rund 150.000 Film-, Fernseh- und Theaterdarsteller, die sich nun über 10.000 bereits steikenden Autoren anschließen sollen. Es ist der erste Doppel-Streik seit 1960. Der Streik ist von 98 Prozent der Mitglieder der Gewerkschaft beschlossen worden.

Gegenstand der Verhandlungen sind die Aufteilung von Gewinnen und bessere Arbeitsbedingungen, aber auch der Umgang mit Künstlicher Intelligenz und der Einblick in Statistiken von Streaming-Anbietern. (dts Nachrichtenagentur)
Foto: Sitze in einem Zuschauersaal, über dts Nachrichtenagentur

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert