NewsRatgeber - Nachrichten zu Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht, Konsumentenschutz

Gesundheitstipps für Außendienstler und Vielreiser

Wer im Außendienst beschäftigt ist, ist meist viel und häufig unterwegs. Oft sitzt man stundenlang im Auto, in der Bahn oder im Flugzeug. Mit der Fitness ist es deswegen bei dieser Berufsgruppe nicht immer gut bestellt. Geschlafen wird oftmals nicht zuhause, sondern im Hotel, die Ernährung ist meist ungesund und unregelmäßig und auch das Abschalten funktioniert in der Fremde nicht so gut wie zuhause. Umso wichtiger ist es, dass Außendienstler gut auf ihren Körper und ihre Gesundheit achten.

An die Bewegung denken

Auch wenn es nicht immer leicht fällt und ein zeitliches Problem geben könnte, sollten Außendienstmitarbeiter dringend an ausreichende Bewegung denken, denn langes Sitzen fördert Verspannungen. Wer mit der Bahn unterwegs ist, kann sich während der Fahrt meist problemlos die Füße vertreten. Problematischer wird es da schon im Auto. Hier müssen gezielt Pausen eingeplant werden. Dabei sollte man versuchen, durch Lockerungsübungen die Muskulatur entspannen. Das hilft gleichzeitig auch, Kopf-, Nacken- und Schulterschmerzen zu vermeiden, die häufig von Verspannungen ausgelöst werden. Auch Durchblutungsstörungen in Armen und Händen sollte man möglichst vermeiden.

Reisestrümpfe: Unterstützung für die Beine

Besonders wichtig – und auf Reisen extrem gefährdet – ist die richtige Durchblutung der Beine. Unsere Venen sind für den Rücktransport des sauerstoffarmen Blutes zur Lunge zuständig. In den Beinen müssen die Venen dabei entgegen der Schwerkraft arbeiten, was im Stehen und Sitzen besonders schwierig ist. Wer also lange sitzt, sollte die Venenarbeit durch Stützstrümpfe wie z.B. Gilofa 2000 unterstützen, denn dadurch wird ein zusätzlicher mechanischer Druck auf die Venen ausgeübt. Auf langen Reisen können die Strümpfe zudem einer Reisethrombose vorbeugen. Aber auch bei Arbeiten im Büro, an der Supermarktkasse oder im Friseursalon – also überall dort, wo man viel und lange sitzt und steht –  können diese Strümpfe gute Dienste tun, denn sie sorgen dafür, dass schwere und geschwollene Beine gar nicht erst entstehen.

Auch auf die Ernährung achten

Auch eine gesunde Ernährung wird auf Geschäftsreisen stressbedingt meist vernachlässigt. Stattdessen werden durch Fast Food und Fertiggerichte viel Fett, viele Kohlehydrate, wenig Ballaststoffe und wenig Vitamine zu sich genommen –mit fatalen Folgen für die Gesundheit. Beim Frühstück im Hotel ist es deshalb besser, zum Vollkornbrot anstatt zur Weißmehlsemmel zu greifen und für unterwegs einen Apfel anstelle eines Schokoriegels einzupacken. Als Getränk sollte man immer eine Flasche Wasser oder ungesüßten Tee zur Hand haben, denn viel trinken ist ebenso wichtig.

Foto: djd/Ofa Bamberg GmbH

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"