Start > Deutschland > Grüne wollen Ausbau von Elektroauto-Ladestationen bei Bundespolizei

Grüne wollen Ausbau von Elektroauto-Ladestationen bei Bundespolizei

Die Grünen fordern einen deutlichen Ausbau von Elektroauto -Ladestationen bei der Bundespolizei. Das geht aus einem Antrag der Grünen-Bundestagsfraktion für die Innenausschuss-Sitzung am kommenden Mittwoch hervor, über den das "Handelsblatt" berichtet. "Es kann nicht sein, dass die Bundesregierung E-Mobilität auf Wohlfühlterminen als Antriebstechnologie der Zukunft verkündet und noch nicht einmal bereit ist, die Infrastruktur in den eigenen Behörden herzustellen", sagte Irene Mihalic, innenpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, der Zeitung. Wer umwelt- und klimafreundliche Innovationen befürworte, müsse "auch Strukturen und Anreize verbessern", so die Grünen-Politikerin weiter. Laut dem Antrag sollen zu den bereits bestehenden 30 Ladestationen in den elf Direktionen der Bundespolizei weitere 22 hinzukommen. Ziel sei es, auf diese Weise auch für private Elektrofahrzeuge Lademöglichkeiten zu schaffen. "Bundesbehörden sollten mit gutem Beispiel voran gehen, wenn es darum geht, das Laden beim Arbeitgeber zu ermöglichen und so die Attraktivität von Elektrofahrzeugen für die Beschäftigten zu erhöhen, um damit einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz zu leisten", heißt es zur Begründung in dem Antrag. In jeder Bundespolizeidirektion sollten daher mindestens zwei E-Ladestationen zur Verfügung stehen, an denen auch private Fahrzeuge geladen werden können. Die Kosten für eine entsprechende Ladeinfrastruktur würden auf 140.000 Euro pro Jahr beziffert, heißt es in dem Antrag der Grünen-Bundestagsfraktion, über den das "Handelsblatt" berichtet. Bisher gibt es in den Liegenschaften der Bundespolizei keine Ladestationen für private Elektro-Autos, E-Motorräder und E-Roller. Zur Begründung erklärte das Bundesinnenministerium kürzlich dazu, aktuell bestehe "kein erkennbarer Bedarf zum Ausbau von Ladeinfrastrukturen für private Kraftfahrzeuge ". Im Rahmen des Elektromobilitätsprogramms der Bundesregierung seien "E- Dienstfahrzeuge sowie Ladestationen für die Bundespolizei errichtet" worden. Die Ladestationen seien "auf den Bedarf der Dienstfahrzeuge ausgerichtet", so das Innenministerium weiter. Die Bundespolizei beschäftigt bundesweit rund 47.000 Mitarbeiter. Foto: Stromtankstelle für E-Auto, über dts Nachrichtenagentur  

Hier nachlesen ...

BKA-Chef nennt Drohungen von rechts im Netz „demokratiegefährdend“

Der Präsident des Bundeskriminalamtes, Holger Münch, hat Drohungen von rechts im Netz als "demokratiegefährdend" bezeichnet …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.